Anzeige  

Kreistag Barnim spricht sich für Schulstandort in Ahrensfelde aus

Barnimer Abgeordnete fassen Beschluss für Neubau

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Ahrensfelde (Barnim): Der Barnimer Kreistag will die Schullandschaft in der Gemeinde Ahrensfelde stärken.

Dafür haben die Abgeordneten dem Landrat auf der jüngsten Sitzung des Kreistages gleich eine ganze Reihe von Hausaufgaben aufgegeben. „Die Notwendigkeit dieser Maßnahmen zur Deckung des Bedarfs an Schulplätzen in der Primarstufe und Sekundarstufe I ist im Kindertagesstättenbedarfs- und Schulentwicklungsplan für den Landkreis Barnim dargestellt“, heiß es in der Begründung des Beschlusses.

Anzeige  

Eine Gefährdung der derzeit bestehenden Schulen sei durch diese Maßnahme jedoch ausgeschlossen, so der Landkreis Barnim in einer Pressemitteilung.

„Das ist ein historischer Tag“, sagte die Ahrensfelder Kreistagsabgeordnete Oda Formazin zu dem einstimmig gefassten Beschluss.

Beschlossen ist nun, dass der Landrat mit der Gemeinde Ahrensfelde eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Gestaltung der Ahrensfelder Schullandschaft schließt. Zudem wird der Landkreis das Gebäude der derzeitigen Grundschule „Friedrich von Canitz“ im Ortsteil Blumberg zum 1. August 2021 zu übernehmen. Der Kaufpreis wird bei fünf Millionen Euro liegen.

Zum Schuljahresbeginn 2021/22 wird der Landkreis dann aus der Grundschule eine Oberschule mit Grundschule machen. Während der Grundschulteil zweizügig statt wie bisher fünfzügig betrieben werden soll, ist für die Oberschule eine Zwei- bis Dreizügigkeit geplant.

Nun muss nur noch die Gemeinde Ahrensfelde den Plänen, die auch den Neubau einer weiteren drei- bis vierzügigen Grundschule durch die Gemeinde im Ortsteil Lindenberg umfassen, zustimmen.

Info via Landkreis Barnim.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.