Anzeige  

Ahrensfelde: Traurige Gewissheit – Tot aufgefundener Junge ist Max aus Berlin

Den Hinterbliebenen viel Kraft

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Ahrensfelde – Eiche (Barnim): Die Befürchtungen und Vermutungen der letzten Tage sind nun traurige Gewissheit.

Wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte, handelt es sich bei der leblos aufgefundenen Person um den seit letzten Dienstag vermissten 13-jährigen Max aus Berlin-Marzahn.

Anzeige  

Am 2. August 2018 wurde die Polizei gegen 12:30 Uhr nach Ahrensfelde, OT Eiche gerufen. Passanten hatten dort auf einem Feld unweit eines Weges eine leblose Person entdeckt. Die Identität dieser Person war bis zum Wochenende noch nicht hinreichend und offiziell festgestellt.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) hatte eine gerichtsmedizinische Untersuchung angeordnet. Zum einen, um die Identität des jungen Mannes eindeutig festzustellen aber auch die Todesursache zu ermitteln.

Die Mordkommission der Polizeidirektion hat die weiteren Untersuchungen übernommen. Sie ermittelt momentan in alle Richtungen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, gebe es bisher keine Hinweise zu einem möglichen Gewaltverbrechen.

Bereits am Wochenende kamen zahlreiche Freunde, Angehörige und weitere Menschen zur Fundstelle und legten Blumen, Plüschtiere, Kerzen oder Briefe nieder. Auch die Mutter des Verstorbenen verabschiedete sich bereits via Facebook von ihrem Sohn.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.