Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord am Freitagvormittag aufgehoben
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Freitag: Mix aus Wolken und etwas Sonne, nachlassender Wind bei bis zu 17 Grad

Ahrensfelde: Traurige Gewissheit – Tot aufgefundener Junge ist Max aus Berlin

Den Hinterbliebenen viel Kraft

Ahrensfelde – Eiche (Barnim): Die Befürchtungen und Vermutungen der letzten Tage sind nun traurige Gewissheit.

Wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte, handelt es sich bei der leblos aufgefundenen Person um den seit letzten Dienstag vermissten 13-jährigen Max aus Berlin-Marzahn.

Anzeige  

Am 2. August 2018 wurde die Polizei gegen 12:30 Uhr nach Ahrensfelde, OT Eiche gerufen. Passanten hatten dort auf einem Feld unweit eines Weges eine leblose Person entdeckt. Die Identität dieser Person war bis zum Wochenende noch nicht hinreichend und offiziell festgestellt.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) hatte eine gerichtsmedizinische Untersuchung angeordnet. Zum einen, um die Identität des jungen Mannes eindeutig festzustellen aber auch die Todesursache zu ermitteln.

Die Mordkommission der Polizeidirektion hat die weiteren Untersuchungen übernommen. Sie ermittelt momentan in alle Richtungen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, gebe es bisher keine Hinweise zu einem möglichen Gewaltverbrechen.

Bereits am Wochenende kamen zahlreiche Freunde, Angehörige und weitere Menschen zur Fundstelle und legten Blumen, Plüschtiere, Kerzen oder Briefe nieder. Auch die Mutter des Verstorbenen verabschiedete sich bereits via Facebook von ihrem Sohn.

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"