Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis:Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Wochenende: Samstag bewölkt und etwas Regen, Sonntag sonniger bei bis zu 22 Grad

Euch ein schönes Wochenende – trotz neuer Einschränkungen

Neue Corona-Verordnung ab heute!

Bernau / Barnim: Mit einem Hauch von Winter starten wir in Bernau und Drumherum in den heutigen Samstag.

Hier und da sind Spuren von Schnee zu erkennen und bei etwa einem Grad wird es heute sowie am Sonntag meist trocken bleiben. Wir hoffen, Ihr hattet einen gemütlichen Start ins Wochenende und wünsche ne ruhige Zeit.

Ab dem heutigen Samstag tritt die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg in Kraft. Auch wenn vieles aus der vorherigen Verordnung beibehalten wird, so gibt es unter anderem eine neue Regelung der Kontaktbeschränkung sowie um die Einschränkung des Bewegungsradius.

Anzeige  

Demnach sind Zusammenkünfte in Zukunft nur noch alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes erlaubt. Ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr.

Zudem gibt es eine Reduzierung des Bewegungsradius. Der Bewegungsradius wird für touristische Ausflüge, Sport und Bewegung im Freien auf einen 15 Kilometer-Radius um den jeweiligen Landkreis / die kreisfreie Stadt beschränkt, wenn dort eine 7-Tages-Inzidenz von über 200 vorliegt. Notwendige Fahrten über diesen Radius hinaus, z. B. zur Arbeit oder zum Arzt sind selbstverständlich weiterhin möglich. Entscheidend ist der aktuelle Inzidenzwert, den das Land täglich aktuell meldet: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/

Der Landkreis Barnim meldete gestern auf der seiner Homepage einen 7-Tage Inzidenz Wert von 191,6. Wir liegen also knapp unter dem Grenzwert von 200.

Grund für die Verschärfung der bisherigen Regeln sind die weiterhin hohen Infektionszahlen. Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Samstagmorgen +24.694 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Zudem starben in den letzen 24 Stunden +1.083 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung.

Auch in Brandenburg sind die Zahlen weiterhin sehr hoch. Mit den am gestrigen Freitag gemeldeten Daten ist die Zahl bestätigter Infektionen innerhalb von 24 Stunden um 1.595 gestiegen. Damit sind bzw. waren seit letztem Frühjahr 53.052 Brandenburgerinnen und Brandenburger an Covid-19 erkrankt. Die Zahl der Todesfälle an bzw. mit Covid-19 stieg um 60 auf 1.409. Die 7-Tage-Inzidenz (Neuerkrankungen pro 100.000 EW in 7 Tagen) lag am Freitag bei 254,5. Am Tag der letzten MPK (13. Dezember) lag sie bei 206,8. Die Zahl der Sterbefälle hat sich seitdem mehr als verdoppelt. Sie lag vor gut drei Wochen – der letzten MPK – bei insgesamt 567.

Mehr zur gestrigen Verordnung.

Veranstaltungen fallen leider weiterhin aus und Geschäfte haben nur teilweise geöffnet.

Das für den heutigen Samstag geplante Heimspiel zwischen Lok Bernau und VfL SparkassenStars Bochum, muss leider abgesagt werden. Hier war eine Liveübertragung geplant.

Nachdem am letzten Samstag ein Spieler von Lok Bernau Corona-positiv getestet wurde, befindet sich nun das gesamte Team in Quarantäne. Bereits am letzten Samstag wurde das Heimspiel gegen die Brandenburger TKS 49ers aus Stahnsdorf kurzfristig abgesagt.

Wie der Bernauer Verein mitteilt, sei im Zuge der routinemäßigen Schnelltests am vergangenen Spieltag ein Mannschaftsmitglied positiv getestet worden. Dieser Verdachtsfall bestätigte sich nicht. Bei PCR-Nachtestungen innerhalb des Teams wurde nun jedoch eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Erreger bestätigt. Das gesamte Team befindet sich bereits in vorsorglicher Quarantäne. Die weiteren Schritte werden mit dem zuständigen Gesundheitsamt des Landkreises Barnim abgestimmt.

Geöffnete Geschäfte

    • Lebensmittelgeschäfte und Getränkemärkte,
    • Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser,
    • Buchhandel sowie Zeitungs- und Zeitschriftenhandel
    • Tierbedarfshandel und Futtermittelmärkte,
    • Bau- und Gartenfachmärkte mit Zutritt nur für Kund*innen mit Gewerbenachweis,
    • landwirtschaftliche Direktvermarkter von Lebensmitteln,
    • Tankstellen,
    • Tabakwarenhandel,
    • Verkaufsstände auf Wochenmärkten beschränkt auf die für den stationären Einzelhandel nach dieser Verordnung zugelassenen Sortimente,
    • Banken und Sparkassen sowie Poststellen,
    • Optiker und Hörgeräteakustiker,
    • Reinigungen und Waschsalons,
    • Werkstätten für Fahrräder und Kraftfahrzeuge,
    • Abhol- und Lieferdienste.

Einige Ausnahmen gibt es allerdings. Bei OBI kann man zum Beispiel online bestellen und die Ware “to Go” abholen. Ebenfalls dürfen Handwerksbetriebe weiterhin in Baumärkten einkaufen.

Nützliche Links und weitere Informationen

Corona-Zahlen im Überblick

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"