Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Innenstadt: Bernauer Marktplatz bis etwa Mitte Dezember gesperrt – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Samstag: Anfangs dichter Nebel, am Nachmittag bei bis zu 8 Grad etwas Regen möglich

Tag der offenen Tür im Bildungszentrum Lobetal

2013 02 16+Der+Lobetaler+Schu%CC%88ler+Christopher+Bischoff+(links)+erkla%CC%88rt+Fred+Umlauft+aus+Berlin+den+Umgang+mit+der+Braille Schreibmaschine

Vor wenigen Minuten schlossen sich die Tore zum heutigen „Tag der offenen Tür“ im Bildungszentrum Bernau-Lobetal.

Anzeige Weihnachtsbäume - Gärtnerei Schubert Grüntal

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal – Bildungseinrichtung mit europäischem Profil öffnete ihren Türen.

Abenteuer im Schwarzlicht, Erkundungsgänge im Alterssimulator, Einblicke in die Hörspiel- und Kurzfilmproduktion – klingt wie Hollywood!

Aber auch das ist die Vielfalt sozialer Berufe. Davon konnten sich die zahlreichen Besucher, die am Sonnabend, 16. Februar, zum 16. Tag der offenen Tür ins Diakonische Bildungszentrum nach Lobetal kamen, überzeugen.

Die Besucher hatten die Möglichkeit sich über die Ausbildung in den Bildungsgängen Sozialassistenz, Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege, Heilpädagogik, Altenpflege sowie Altenpflegehilfe zu informieren. Einige Besucher brachten ihre Bewerbungsunterlagen bereits mit, so dass sofort Termine für Bewerbungsgespräche vereinbart werden konnten.

Zeitgleich fand in Lobetal die Ausbildungsmesse „Zukunftsjob Altenpflege“ statt.

Somit ergab sich für die interessierten Gäste die Möglichkeit gleich mehrere „Ausbildungs-Fliegen“ mit einer Klappe zu schlagen. Schüler und Lehrende boten Einblicke in die verschiedensten Lernfelder und Fächer des Bildungszentrums.

Besonders dicht umlagert war der Alterssimulator. Bekleidet mit einem „Anzug“  der Arme und Beine schwerer wirken ließ, und mit einer Brille sowie Hörschutz konnte man unter anderem beim Treppensteigen die Beschwernisse des Alters nachempfinden. In einem anderen Klassenraum konnte man mit zukünftigen Erziehern über das Thema „Schwer erziehbar in der Jugendhilfe? “ diskutieren  oder ein selbst entwickeltes Raumkonzept für Kitas anschauen.

Neben den Lobetaler Bildungseinrichtungen präsentierten sich auch 17 Ausbildungsbetriebe und Kooperationspartner sowie das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Eberswalder Agentur für Arbeit. Interessenten konnten hier direkt und im persönlichen Gespräch Kontakte zu ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieben knüpfen und sich umfassend über das Tätigkeitsfeld und die Ausbildung in Schule und Praxis informieren.

Besonderes Highlight und Publikumsmagnet war auch in diesem Jahr wieder das „Schwarzlichttheater“ und der Rollstuhlparcours.

Peer Lenke, künftiger Heilerziehungspfleger im 2. Ausbildungsjahr, half den Besuchern beim Umgang mit dem Rollstuhl. „Das soziale Engagement an dieser Schule ist sehr hoch, es ist normal, dass jeder jedem hilft“, beschrieb er das Besondere an seiner Schule. Besonders seien auch die praxisbezogenen Projekte wie etwa das Erarbeiten und Durchführen von Förder- und Beschäftigungsangeboten für Menschen mit Behinderung. Seine Mitschülerin, Isabel Bethke, erklärte: „Da geht es zum Beispiel um Bewegungsspiele, die wir mit den Menschen durchführen, Die Erfahrungen, die wir dabei sammeln, kommen uns später im Beruf sehr zugute.“

 Thomas Steindorf, der in Lobetal ebenfalls die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger hob die europäischen Kontakte der Lobetaler Schule hervor.  „Die Exkursionsfahrten in die niederländischen und polnischen Partnereinrichtungen sind immer wieder ein besonderes Highlight im Schuljahr“, bekräftigte er. Neben Besuchen der Partnereinrichtungen im Ausland haben die angehenden Erzieher und Heilerziehungspfleger die Möglichkeit, durch eine praktische Ausbildungsphase in niederländischen Partnereinrichtungen, neben dem deutschen und auch den niederländischen Berufsabschlusses zu erwerben.

Auch dieses Angebot gehört in Lobetal zur Vielfalt einer Ausbildung im sozialen Bereich, von der sich die Besucher an diesem Tag eindrucksvoll überzeugen konnten.

Wer den diesjährigen Tag der offenen Tür verpasst hat, für den stehen natürlich trotzdem die Türen des Diakonischen Bildungszentrums Lobetal für Fragen und (Bewerbungs) -Gespräche offen.

Weitere Informationen: Diakonisches Bildungszentrum Lobetal, Bonhoefferweg 1, 16321 Bernau OT Lobetal, Tel.: 03338-66251 (Frau Werner) und www.lobetal.de.  
 
Foto: Lutz Reimann – Öffentlichkeitsarbeit Lobetal

Anzeige Edeka Salzmann Biesenthal
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content