Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Dienstag: Hier und da ein paar Wolken – trocken bei bis zu 24 Grad

Sanierung der Parkbrücken im Schlosspark Börnicke

Bernau (Barnim): Ein erster Schritt zur Sanierung des Schlossparkes Börnicke wurde kürzlich mit der Bauabnahme der wiederhergestellten Parkbrücken erfolgreich abgeschlossen.

„Es ist sehr erfreulich, dass sich mit der Bauschlosserei Janowski eine ortsansässige Firma einbringen konnte“, betonte Bürgermeister Hubert Handke.

Anzeige WOBAU Bernau

Neben den bauausführenden Firmen SPESA und Bauschlosserei Janowski war auch der zuständige Landschaftsarchitekt Jürgen Kleeberg sowie Anke Kämke-Bartenbach vom Landkreis bei der Abnahme anwesend. Die untere Wasserbehörde des Landkreises ist für die wasserrechtliche Genehmigung für Anlagen an und in Gewässern – wie Brücken – zuständig.

Die Parkbrücken zur 1.000 Quadratmeter großen Insel des Schlossteiches waren im Zuge des Umbaus des Börnicker Schlosses 1915 erneuert worden. Der Architekt Bruno Paul hatte 1915 auch die Innenräume des Schlosses und den Park umgestaltet und so eine Verbindung zwischen Architektur, Kunst und Natur geschaffen.

Nunmehr waren die Parkbrücken stark baufällig und wurden für insgesamt 190.000 Euro nach historischem Vorbild saniert. Dazu konnten die originalen Gesimsplatten und auf einer Brücke die noch erhaltenen Pfeilerabdeckungen genutzt werden.

Foto: Simone Rochow (links), Anke Kämke-Bartenbach (Untere Wasserbehörde des Landkreises), Jürgen Brinckmann, Jannis und Jürgen Kleeberg (Landschaftsarchitekten), Kai Janowski (Bauschlosser) stehen auf einer der beiden sanierten Brücken.

Quelle – Foto: Pressestelle/CB

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"