Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Montag: Anfangs sonnig, später wolkiger aber bis zum Abend trocken bei bis zu 11 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Tarifabschluss für den Brandenburger Nahverkehr – Busfahrer erhalten mehr Geld

Eine Info der ver.di

Nachrichten aus Deutschland und der Welt (Testbetrieb)

Bernau / Brandenburg: Wie die Gewerkschaft ver.di informiert, konnte am im Bereich des Brandenburger Nahverkehrs ein Tarifabschluss erzielt werden.

Die Einigung wurde bereits am 04.03.2024. erzielt. Am gestrigen Montag, den 18.03.2024, stimmten die Gremien der beiden Tarifparteien dem Abschluss zu. Damit kann er nun umgesetzt werden. Vorausgegangen waren insgesamt zwei Streikwellen bei den Brandenburger Nahverkehrsbetrieben, so die Gewerkschaft.

Der Abschluss sieht eine Erhöhung der Gehälter um 13 Prozent, mindestens jedoch 340 € ab dem 01.07.2024, und eine weitere Anhebung um 2 Prozent ab dem 01.01.2025 vor. Beschäftigte im Fahrdienst erhalten für jeden Tag im Fahr- oder Bereitschaftsdienst eine Zulage von 5 Euro. Der Zuschlag für geteilte Dienste (Fahrdienste mit langen unbezahlten Arbeitsunterbrechungen) wird von 2 Euro auf 7 Euro (einmalige Teilung) bzw. 9 Euro (mehrmalige Teilung) erhöht.

Anzeige
 

Darüber hinaus wurde die Sonderzahlung erhöht, eine Zulage für langjährige Beschäftigte eingeführt und die Regelung für die Vergütung von Überstunden verbessert. Alles in allem beläuft sich die durchschnittliche Erhöhung der Bezahlung für Beschäftigte im Fahrdienst auf ca. 500 Euro. Forderungen der Arbeitgeber nach einer Verschlechterung bei der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall konnten abgewehrt werden.

„Mit dem Abschluss ist uns eine spürbare Steigerung der Gehälter für die Fahrerinnen und Fahrer gelungen. Damit wird es nun attraktiver, im Fahrdienst zu arbeiten. Wir hoffen, dass es damit gelingt, mehr Beschäftigte für den öffentlichen Personennahverkehr zu gewinnen und sich damit auch die Arbeitsbelastung für die Beschäftigten reduziert. Ein solches Ergebnis wäre nicht möglich gewesen, ohne die breite Beteiligung an den Warnstreiks vor der letzten Verhandlungsrunde. Wir danken den Aktiven von der Kampagne „Wir fahren zusammen“ für ihre Unterstützung in dieser Auseinandersetzung“, erklärt der ver.di Verhandlungsführer für den TV-N in Brandenburg, Jens Gröger. Quelle: ver.di.

Mit der Tarifeinigung sind somit keine weiteren regionalen Arbeitsniederlegungen im Nahverkehr zu erwarten. Im Februar sowie im März kam es unter anderem in Bernau zu Arbeitsniederlegungen bei der Barnimer Busgesellschaft. Der Busverkehr kam in Bernau zuletzt am 1. März 2024 fast vollständig zum Erliegen.

 

Anzeige
Verwendete Quellen
ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content