Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Covid-19: Infos, Preise und Öffnungszeiten der Bernauer Testzentren. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Montag: Anfangs leichter Frost, später meist sonnig bei bis zu 12 Grad

Terminvermittlung zur Covid-19 Impfung in Brandenburg gestartet

Impfung vorerst nur für bestimmte Personengruppen

Bernau / Brandenburg: Zum heutigen Wochenbeginn hat die telefonische Terminvereinbarung für COVID-19 Impfungen u.a. im Land Brandenburg begonnen.

Wie uns Leser*innen berichteten, gab es zum Auftakt offenbar einige Schwierigkeiten, so dass die zentrale Rufnummer 116117 nur schwer zu erreichen war, bzw. die Weiterleitung zur Terminvermittlung nicht klappte. Mittlerweile funktioniert sie wohl wieder problemlos.

Aufgrund der aktuell noch geringen Mengen an Impfdosen, werden allerdings vorerst nur Termine an bestimmte Personengruppen vergeben. Dazu gehören:

Anzeige  
  • Personen im Alter von 80 Jahren und älter
  • Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen sowie das dortige Personal
  • Personal in der ambulanten Altenpflege
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit besonders hohem Ansteckungsrisiko zum Beispiel bei Rettungsdiensten, in Notaufnahmen, in der medizinischen Betreuung von COVID-19-Patientinnen und –Patienten, als Leistungserbringer in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung sowie in den Corona-Impfzentren
  • Personal, das in medizinischen Einrichtungen regelmäßigen Personen behandelt, betreut oder pflegt, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin

Nur diese Personengruppen können aktuell telefonisch einen Termin vereinbaren. 

Eine generelle Impfpflicht gibt es nicht. Für die Bürgerinnen und Bürger wird die Impfung unabhängig von ihrem Versicherungsstatus kostenlos sein. Die Kosten für den Impfstoff übernimmt der Bund. Die Länder tragen gemeinsam mit der gesetzlichen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung die Kosten für den Betrieb der Impfzentren.

Noch immer werden Freiwillige gesucht, die sich in den Impfzentren mit einbringen möchten. Gerade Ärzt*innen, Personen aus der Krankenpflege und andere medizinische Fachangestellte werden dringen benötigt. Aber auch Personen ohne eine medizinische Ausbildung können sich gern einbringen. Alle Informationen hierzu findet ihr unter: https://www.kvbb.de/impfzentren

Alle aktuellen Informationen zur Umsetzung der Nationalen Impfstrategie COVID-19 im Land Brandenburg werden auf dieser neuen Internetseite veröffentlicht: https://brandenburg-impft.de

Fragen und Antworten rund um die Corona-Impfung.

Verwendete Quellen: Land Brandenburg

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"