Anzeige  

Wandlitz: Suche nach möglich vermisster Person im Liepnitzsee

Person noch nicht gefunden

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 21 Grad

Wandlitz (Barnim): Am Nachmittag des 10.06.2018 nahmen Zeugen einen Mann wahr, welcher im Liepnitzsee offensichtlich Hilfe benötigte.

Zeugen hatten demnach beobachtet wie die Person im Wasser nach Hilfe rief. Erste Versuche der Zeugen, den Mann zu retten, schlugen fehl. Einsetzendes Gewitter erschwerte hier die Lage.

Anzeige  

Kurz darauf wurden, neben Rettungsdienst und Polizei die Kamerad*innen der Feuerwehren Wandlitz, Lanke und Schönwalde gerufen. Mit einem Feuerwehrboot versuchten die Kameraden dann die vermisste Person zu finden. Währenddessen flog ein Hubschrauber der Bundespolizei mit einer Wärmebildkamera den Liepnitzsee auf und ab. Leider ohne Erfolg.

Im Zuge der Suche wurden zusätzlich die Feuerwehr Ladeburg, die über ein Echolot und speziell ausgebildete Kameraden verfügt sowie die BRH Rettungshundestaffel Barnim alarmiert.

Gemeinsam suchten sie den Liepnitzsee nochmals rund um die durch Zeugen beschriebene Stelle, die nicht zum nahegelegenen Waldbad gehört, ab. Nach einiger Zeit der Suche, inzwischen regnete es erheblich, war man sich sicher, die möglich untergegangene Person im Wasser gefunden zu haben. Das Echolot der Feuerwehr sowie die Wasserortungshunde, die auch leblose Personen aufspüren können, schlugen zumindest an der gleichen Stelle “Alarm”.

Wandlitz: Suche nach möglich vermisster Person im Liepnitzsee
Foto: Bernau LIVE

Nachdem die mögliche Fundstelle genau markiert wurde, bemühte man sich noch am späten Abend Spezialtaucher anzufordern um den Grund des Sees abzusuchen. Dies gelang leider nicht. Insofern musste die Suche am gestrigen späten Abend leider abgebrochen werden.

Am heutigen Montagmorgen suchten dann bis zum Nachmittag Spezialtaucher der Polizei nach der noch immer vermissten Person. Leider brachte auch die heutige Suche keinerlei Erfolg. Nach jetzigem Kenntnisstand soll die Suche fortgesetzt werden.

An der gestrigen Suchen, die etwa um 15 Uhr begann, waren bis zu 60 Personen beteiligt.

Sachstand: 11.06.2018 – 19 Uhr

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.