Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests ab Montag, den 11.10.21, kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, zum Nachmittag Regen bei bis zu 12 Grad

Lok Bernau unterliegt auswärts im zweiten Saisonspiel

Info Lok Bernau

Bernau / Barnim: Das ProB-Team von LOK BERNAU blieb auch im zweiten Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bei den SBB Baskets Wolmirstedt sieglos, zeigte sich aber zur Vorwoche verbessert.

Beim starken Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt verloren die Bernauer am Ende knapp mit 93:87. Youngster Rikus Schulte legte mit 14 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double auf. Topscorer bei LOK BERNAU war Mauricio Marin (17 Punkte).

Nach dem enttäuschenden Auftaktspiel vor einer Woche wollte LOK-Coach René Schilling Verbesserungen im Spiel seiner Mannschaft sehen. Gegner und Liganeuling SBB Baskets Wolmirstedt machte es den Brandenburgern aber erwartet schwer. Das mit erfahrenen Zweitligaspielern gespickte Team erwischte LOK zu Spielbeginn auf dem völlig falschen Fuß. Mit einem wahren ‚Dreierregen‘ sorgten die Hausherren bei ihren 500 Fans in der Halle für Jubelstürme. Jordan Talbert, Philipp Lieser und Martin Bogdanov sorgten in den ersten drei Spielminuten für einen 16:2 Blitzstart.

Anzeige  

Auf dem Feld fehlten bei LOK BERNAU Christoph Tilly und Nolan Adekunle (beide verletzt). Aus dem NBBL-Team von ALBA BERLIN rückte der 18-jährige Aufbauspieler Gian Aydinoglu in den Bernauer ProB-Kader, der bereits in der Vorbereitung Spiele für das LOK-Team absolvierte. Auch bei seinem Liga-Debüt am Samstag konnte der junge Berliner mit 14 Punkten überzeugen.

Nach dem schnellen Rückstand fand das LOK-Team allmählich in die Partie. Anfang des zweiten Viertels wuchs der Rückstand kurzzeitig auf 41:21, als die Bernauer minutenlang keinen Korb erzielen konnten. Pablo Suarez gab dann den Startschuss zur Aufholjagd. Beim 53:42 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war es ein Spiel auf Augenhöhe. Das junge Bernauer Team schaffte es, Vorteile zu nutzen und zeigte Kämpferherz. So konnte der Rückstand im Schlussabschnitt sechs Minuten vor dem Ende auf sechs Zähler eingeschmolzen werden. Allerdings sorgten auch wieder kleine Fehler für gegnerische Punkte. Für eine Überraschung gegen die SBB Baskets Wolmirstedt reichte es am Samstag nicht. Mit einer 93:87-Niederlage im Gepäck traten die Korbjäger von LOK BERNAU die Heimreise an.

Kommenden Samstag steht für die Bernauer in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB direkt das nächste Auswärtsspiel bei den ART Giants Düsseldorf (9. Oktober, 19.00 Uhr) an.

LOK-Coach René Schilling: „Wir hatten uns vorgenommen, in eine Situation zu kommen, in der wir das Spiel gewinnen können. Das haben wir zum Ende des Spiels geschafft. Dafür mussten wir uns aber auch aus von einem 20-Punkte-Rückstand zurückkämpfte. Mit haarsträubenden Fehlern und schwachen Phasen über das gesamte Spiel haben wir es uns selbst schwer gemacht. Aber wir hatten auch gute Phasen und Situationen. Es war auf jeden Fall eine Verbesserung zum ersten Spiel, auf die wir Schritt für Schritt aufbauen werden.“

Viertelstände: 30:21, 53:42, 77:66, 93:87

Topscorer: Mauricio Marin (17 Punkte), Dan Oppland (16 Punkte, 8 Rebounds), Rikus Schulte (14 Punkte, 10 Rebounds), Gian Aydinoglu (14 Punkte)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"