Anzeige  

LOK BERNAU meldet sich mit 90:61 Heimsieg zurück

Nächstes Heimspiel am 10. November

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU beendet die Negativserie in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit einem 90:61 (46:23) über die Baskets Juniors/Oldenburger TB.

Dank einer starken Mannschaftsleistung fuhr Bernau einen Start-Ziel-Sieg ein, bei dem am Ende Jonas Mattisseck mit 28 Punkten und einer tadellosen Feldwurfquote herausragte.

LOK BERNAU gelang im gestrigen Sonntags-Heimspiel nach zuletzt drei Niederlagen mit dem zweiten Saisonsieg der erhoffte Befreiungsschlag. Bernau hält damit in der Tabelle von Platz 9 aus den Anschluss zum Mittelfeld.

Anzeige  

Bereits vor den Spiel wurde US-Neuzugang Quadin Welton in der Erich-Wünsch-Halle mit Applaus von den Fans willkommen geheißen. Aktiv in das Spiel gegen Oldenburg konnte er jedoch noch nicht eingreifen. Der Verein arbeitet daran bis zum kommenden Wochenende die Spielerlaubnis für Welton zu bekommen.

Nicolai Simon musste seinen Einsatz am Sonntag absagen. Der Routinier war unter der Woche im Training umgeknickt. Dafür gab ALBA-Talent Franz Wagner sein ProB-Debüt im Bernauer Trikot. Der 17-jährige Berliner wurde von Headcoach René Schilling direkt in die Starformation beordert. Neben Wagner begannen für die LOK gegen die Baskets Juniors Oldenburg – die mit ihrem stärksten Kader angereist waren – Bennet Hundt, Jonas Mattisseck, Konstantin Kovalev und Lorenz Brenneke.

Nach einem kurzen Abtasten auf beiden Seiten fand die LOK schneller ins Spiel und konnte sich nach gut drei Minuten mit 10:0 absetzen. Konstantin Kovalev ließ es per Dunking zum ersten Mal in der Erich-Wünsch-Halle krachen. Oldenburg verkürzte mit einem 7:0-Lauf, kassierte dann aber unmittelbar wieder zwei krachende Abschlüsse durch Kresimir Nikic sowie Franz Wagner (14:7, 16. Minute). Oldenburgs Trainer Artur Gacaev reagierte direkt mit seiner zweiten Auszeit, die aber nur wenig am Bernauer Offensivrausch änderte. Bis zur ersten Viertelpause zogen die Bernauer auf 24:10 davon.

Auch im zweiten Viertel kontrollierte LOK BERNAU das Spielgeschehen. Aus einer konzentrierten Defensive und guter Reboundarbeit heraus waren es Bennet Hundt, Kresimir Nikic und ein überragender Jonas Mattisseck, die die Offensive anführten. Mattisseck hatte bereits zur Halbzeit 20 Punkte erzielt – davon vier Dreier. Zum Seitenwechsel waren die Hausherren auf 46:23 enteilt.

Oldenburg zündete zu Beginn der zweiten Hälfte ein Dreierfeuerwerk. Haris Hujic und Nigel Pruitt trafen in den ersten Minuten fünf Würfe aus der Distanz. Bernau fand aber durch Jonas Mattisseck, Malte Delow und Robert Kulawick erfolgreich Antworten. Der Vorsprung blieb konstant bis ins Schlussviertel hinein, wo Konstantin Kovalev per Korbleger und im folgenden Angriff per Dreipunktspiel erhöhte. Bis auf 36 Punkte konnte sich die LOK sogar noch absetzen (88:52, 36. Minute). Den Schlusspunkt zum 90:61 Heimsieg setzte Malte Delow per Dunk mit der Schlusssirene.

LOK-Coach René Schilling: „Gratulation an mein Team. Das war eine tolle Mannschaftsleistung, mit der wir uns den Sieg heute verdient haben. Jeder einzelne hat seine Aufgabe heute so erfüllt, wie wir uns das vorgenommen haben. Ich bin als Trainer absolut zufrieden. Das wird uns Selbstvertrauen für die nächsten schweren Spiele geben.“

Nach einem Auswärtsspiel bei den Itzehoe Eagles am nächsten Wochenende, folgt danach für die Bernauer ein Heimspiel gegen Tabellenführer Iserlohn (10. November, 19.00 Uhr).

Viertelstände: 24:10, 46:23, 73:49, 90:61

Punkteverteilung: Jonas Mattisseck (28 Punkte, 6/6 3er), Kresimir Nikic (12 Punkte, 10 Rebounds), Bennet Hundt (12 Punkte, 9 Assists), Konstantin Kovalev (11), Franz Wagner (9), Robert Kulawick (9), Malte Delow (8), Lorenz Brenneke (1), Quinten Post (0)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.