Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord aufgehoben
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Montag: Meist dicke Wolken, später Regen möglich bei bis zu 21 Grad

Jahresauftakt: LOK BERNAU empfängt die TKS 49ers am Sonntag

Sonntag, 05.01. um 17 Uhr

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU startet am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel in das neue Jahr.

Dabei kommt es im Rückspiel gegen die TKS 49ers zum Brandenburg-Derby in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Im Duell der beiden besten Teams des Landes Brandenburg gibt es ein Wiedersehen mit Sebastian Fülle. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle.

Nach einer kurzen Verschnaufpause über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel in der Liga sind die Bernauer Basketballer an diesem Sonntag wieder vor heimischer Kulisse gefordert. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres kommt es direkt zum Brandenburg-Derby gegen die TKS 49ers aus Stahnsdorf. Die Gäste vom südlichen Berliner Stadtrand sind im Sommer nach einem Jahr Ligaabstinenz wieder aufgestiegen. Mit drei Saisonsiegen stehen die 49ers am Tabellenende der ProB Nordstaffel. LOK BERNAU liegt auf dem 5. Platz in Lauerstellung zu den Spitzenteams, hat aber auch nur zwei Siege Vorsprung auf die Playdown-Plätze.

Anzeige  

Zwar gehen die Bernauer angesichts der Tabellensituation als Favorit in das neuerliche Derby. Trotzdem stehen beide Teams unter Druck. Während die Gäste jeden Sieg brauchen, um den Anschluss an die Playoffplätze nicht zu verlieren, wollen die Hussitenstädter ihre Position im Mittelfeld festigen. Das umkämpfte Hinspiel Anfang November konnte LOK mit 79:74 gewinnen. Auch das Duell am Sonntag verspricht wieder Spannung. Bei den Stahnsdorfer gab es nicht nur einen Trainerwechsel. Nicolai Cuputerco hatte im November das Team übernommen. Auch beim Kader wurde noch einmal nachgelegt. Auf der US-Position tauschte man US-Center Chukuka Emili positionsgetreu gegen Diago Quinn, der in seinen beiden bisherigen Einsätzen mit durchschnittlich 15 Punkten und knapp 10 Rebounds überzeugte.

Die TKS 49ers sind mit einem jungen Team in das Abenteuer Klassenerhalt gestartet. Die Niederlagen waren allerdings bis auf zwei schwache Spiele in Dresden und Itzehoe allesamt knapp. Auffällig ist nach wie vor die gute Moral und ein großer Kampfgeist, die Stahnsdorf zu einem unangenehmen Gegner machen. Im Derby am Sonntag wird es ein Wiedersehen mit Sebastian Fülle geben. Mit seinen 27 Jahren ist er der älteste und erfahrenste Spieler bei den Gästen. Fülle spielte selbst auch schon zwei Jahre lang für Bernau und gilt noch immer als Dreierspezialist. Mit Max Stölzel gehört ein 19-jähriger Berliner aus der ALBA Jugend zur festen Rotation. Er stand in der Saison 2017/18 auch zusammen mit Fülle im LOK-Kader. Offensiv sticht allerdings Mubarak Salami heraus. Der 23-jährige Hamburger gehörte im letzten Jahr zu den Topscorern der Regionalliga. Bei den TKS 49ers führt er momentan mit knapp 20 Punkten pro Spiel das Ranking an.

LOK-Coach René Schilling: „Es wird kein einfaches Spiel. Vor allem dürfen wir Stahnsdorf nicht unterschätzen. In dieser engen Liga kann momentan jeder jeden schlagen. Entscheidend wird sein, dass wir nach der Weihnachtspause schnell wieder in unseren Rhythmus kommen und unsere Vorteile auf dem Feld nutzen.“

Das Heimspiel beginnt am Sonntag um 17.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle (Heinersdorfer Straße 52, Bernau). Tickets für dieses wie auch alle anderen Heimspiele von LOK BERNAU sind online im Ticketshop unter www.ssv-lok-bernau.de/tickets erhältlich.

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"