Anzeige  

Basketball: Nachwuchs von ALBA Berlin fordert LOK Bernau heraus

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 02.11. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist dicke Wolken und regnerisch bei bis zu 15 Grad

Nachwuchs von ALBA Berlin fordert die Lok Bernau herausLOK Bernau: Mit einem Auswärtsspiel vor der Haustür geht der Ligaalltag für die Bernauer Basketballer an diesem Wochenende weiter. Der SSV Lok Bernau trifft in der 1. Regionalliga Nord auf den Hauptstadtnachwuchs von ALBA Berlin. Die Partie beginnt am Samstag um 15.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle.

Traditionell locken die Auswärtsspiele der Lok gegen ALBA Berlin viele Bernauer Fans vor die Haustür, um ihr Team zu unterstützen. Auch an diesem Samstag werden wahrscheinlich wieder etliche Bernauer in die Max-Schmeling-Halle zum Berlin-Brandenburg-Derby pilgern. Der ungeschlagene Tabellenführer aus der Hussitenstadt wird dann gegen die besten Basketballtalente aus Berlin gefordert sein. Das Duell gegen den Tabellenachten wird dabei alles andere als ein Spaziergang werden. Nach einem holprigen Saisonstart hat ALBA inzwischen ordentlich Fahrt aufgenommen und zeigt Woche für Woche, welches Potential in der jungen, hochtalentierten Mannschaft steckt. Vor der Saison musste das Team von Trainer Konstantin Lwowsky die Abgänge von gleich sechs Leistungsträgern verkraften. Ismet Akpinar (Profikader ALBA Berlin), Marley Jean-Louis (Münster, Regionalliga), Konstantin Kovalev (Giessen, BBL), Marko Bacak (Oldenburg, ProB), Tim Decker (Stahnsdorf, ProB) und Moritz Wagner (College, USA) gehörten letztes Jahr zu den festen Stützen. Das jüngste Team der Liga hat nach dem verkorksten Start mit sieben Niederlagen und nur einem Sieg im Dezember auf die Gewinnerstraße zurückgefunden.

Anzeige  

Die aktuelle Serie zählt sechs Siege am Stück. Im bisherigen Saisonverlauf haben sich auch neue Leistungsträger im Berliner Team herauskristallisiert. Ferdinand Zylka führt die offensive Riege der Hauptstädter mit durchschnittlich 14 Punkten pro Spiel an. Robert Glöckner punktet mit rund elf Zählern ebenfalls zweistellig. Zu den erfahrenen Stützen zählen bei den jungen Albatrossen aber auch Jannes Hundt (8.8 Punkte), Benedikt Turudic (5.8 Punkte) und U20-Nationalspieler Tim Schneider (5.4 Punkte).

Fünf seiner sieben Siege hat der ALBA-Nachwuchs in dieser Saison in eigener Halle eingefahren. Und auch der Rückblick auf die letzten Jahre zeigt, dass die Lok vor einer echten Herausforderung steht. Von den letzten sechs Auswärtspartien gegen ALBA Berlin konnten die Bernauer nur einmal als Sieger das Feld verlassen. „Wir müssen am Samstag schnell in unser Spiel finden und die Berliner Offensive kontrollieren. Wir sind aus dem Hinspiel gewarnt, wo ALBA sich bis kurz vor Schluss nicht abschütteln ließ“, weiß Lok-Headcoach René Schilling. Erst in den letzten zwei Minuten konnte sich der SSV im Oktober auf 71:59 absetzen. Bei den Berlinern ragte damals Robert Glöckner mit 17 Punkten und acht Rebounds heraus.

Eine Premiere wird es am Samstag für Sebastian Fülle geben, der an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren wird. Von 2008 bis 2014 durchlief er selbst sechs Jahre lang im ALBA-Trikot das Berliner Ausbildungsprogramm.

Nun trifft er erstmals als Gegner in der Max-Schmeling-Halle auf seine ehemalige Mannschaft. Das „Auswärtsspiel vor der Haustür“ beginnt am Samstag um 15.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle (Nebenhalle A / Am Falkplatz, 10437 Berlin).

Info und Foto via: Ricardo Steinicke

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.