Anzeige  

Spendenkonto für getötete Feuerwehr-Kameraden auf der A2

Freiwilligen Feuerwehr Kloster Lehnin

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 12. Mai 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, etwas Regen bei bis zu 13 Grad

Potsdam (Bernau): Der Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.V. hat ein Spendenkonto eingerichtet, um die Familien der beiden im Einsatz auf der Autobahn A 2 getöteten Feuerwehrleute zu unterstützen.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Es gibt eine große Solidarität der Menschen in Brandenburg mit den betroffenen Familien. Ich danke allen, die auf diese Weise einen Beitrag leisten wollen, um zu helfen und ihr Mitgefühl auszudrücken.“

Anzeige Stellenangebot Lobetal Controller - Bernau LIVE

Werner-Siegwart Schippel, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes: „Wir wollen helfen. Ich unterstütze sehr, dass viele Menschen etwas spenden wollen. Die große Anteilnahme vieler Menschen tut gut und wir können als Verband die Hinterbliebenen konkret unterstützen.“

Das Spendenkonto ist angesiedelt beim Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.V.

Bank: VR Bank Lausitz eG
IBAN: DE17 1806 2678 0001 1211 20
BIC: GENODEF1FWA

Bitte bei Spenden angeben „Einsatz auf der A2“

Der Unfall ereignete sich in der Nacht zu Dienstag gegen 2.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Brandenburg und Netzen auf der A 2 in Fahrtrichtung Berlin. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr gegen 2.15 Uhr ein Kleintransporter auf den vor ihm fahrenden Sattelzug auf. In Folge des Aufpralls wurde der Fahrer des Kleintransporters in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.

Während der Unfallaufnahme streifte ein LKW einen Funkstreifenwagen und fuhr anschließend auf ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr auf, welches in Folge auf die Seite kippte und die zwei Kameraden der Feuerwehr unter sich begrub. Noch an der Unfallstelle verstarben die beiden 23- und 38-jährigen ehrenamtlichen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kloster Lehnin.

Info via Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"