Anzeige  
Häufig gelesen

Schwerer Unfall in Friedrichswalde – Kinder warfen Steine auf Autobahn

Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 26 Grad

Friedrichswalde – In den Gegenverkehr gefahren

Die Fahrerin eines VW Caddy fuhr am 29. April von Friedrichswalde in Richtung Ringenwalde. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er gegen 17.10 Uhr in den Gegenverkehr und stieß mit einem Motorrad und einem PKW Opel zusammen. Dabei wurden drei Personen schwer verletzt. Im Rettungswagen und im Hubschrauber wurden sie in Krankenhäuser gebracht. Zur Unfallaufnahme war die betreffende Landstraße voll gesperrt. Den PKW Opel stellte die Polizei sicher, weil die Fahrerin alleine unterwegs war. Der Sachschaden beträgt ungefähr 35.000 Euro.

Anzeige  

Anmerkung der Red. Vor Ort waren neben Rettunhsdiensten und Polizei die Feuerwehren Friedrichswalde und Joachimsthal.

Schwerer Unfall in Friedrichswalde - Kinder warfen Steine auf Autobahn
Foto: Diday Media

BAB 11/ AD Barnim – Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet

Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln seit dem 29.04.2018 zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Gegen 19:15 Uhr war ein 36-jähriger Mann mit seinem SEAT auf der Tangente des Dreiecks Barnim von der BAB 11 auf die BAB 10 in Richtung Dreieck Spreeau unterwegs gewesen und gerade an der Autobahnüberführung Birkholz/Neulindenberg angekommen. In diesem Moment überfuhr er mit seinem Wagen mehrere Feldsteine, die auf der Fahrbahn lagen. Dadurch wurde das Auto  beschädigt. Glücklicherweise konnte der Fahrer seinen Wagen auf dem Seitenstreifen zum Stehen bringen, so dass es zu keinem Folgeunfall kam. Auf der Brücke waren zu diesem Zeitpunkt drei Kinder zu erkennen, welche nach dem Geschehen fluchtartig das Terrain verließen.

Polizisten der Inspektion Barnim nahmen sich mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers der Sache an und konnten tatsächlich drei sieben- bis achtjährige Jungen stellen. Das Trio räumte dann auch ein, für das Vorgefallene verantwortlich zu sein. Sie wurden ihren Eltern übergeben, die hoffentlich ein ernstes Wörtchen mit ihnen sprachen.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.