Anzeige  

Schnelles Internet in Barnim wird mit 8,7 Millionen Euro gefördert

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Hinweis: In Bernau finden am Samstag Einsatzübungen der Polizei statt. Mehr dazu
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Samstag: Am Morgen -4 Grad, im Tagesverlauf vielerorts sonnig bei bis zu 3 Grad

Bernau (Barnim): In einigen Teilen des Barnims wurde bereits technisch aufgeholt und mit etwas Glück wohnt man an einer Stelle, an der schnelles Internet möglich ist. An vielen Stellen ist jedoch nichts oder kaum etwas passiert und Internetnutzer müssen sich mit teils sehr langsamen- oder gar nicht vorhandenen Internetleitungen zufrieden geben.

Dies soll sich in Zukunft jedoch ändern. Wir der Landkreis Barnim mitteilt, hat der Bund eine Förderung des Breitbandausbaus im Landkreis Barnim bewilligt.

Anzeige Hoffbauer - Erzieher (m/w/d) oder Kindheitspädagogen (m/w/d)

Hier heisst es:

„(…) Darüber wurde die Kreisverwaltung heute informiert. „Das ist eine tolle Nachricht für den Barnim“, freut sich Landrat Bodo Ihrke. „Der Zuwendungsbescheid soll uns in dieser Woche noch zugehen. Mündlich ist uns jedoch schon zugesagt worden, dass sich der Bund mit knapp 8,7 Millionen Euro an den Kosten für den Ausbau beteiligen will.“ Das entspreche exakt den Mitteln, die vom Landkreis für das 15-Millionen-Projekt beantragt worden seien, so Ihrke weiter. Bereits im kommenden Jahr, so hofft der Landrat, könne mit den Bauarbeiten begonnen werden. Als nächsten Schritt gilt es nun aber erst einmal, auch beim Land Brandenburg Fördermittel einzuwerben. Das Land hatte diese unter der Bedingung in Aussicht gestellt, dass sich auch der Bund an den Kosten beteiligt. Vom Landkreis Barnim fließen insgesamt zwei Millionen Euro in den Finanzierungstopf. Der Kreistag hatte bereits im Dezember 2016 darüber entschieden.

Sollte das Land seine Zusage zeitnah erteilen, kann bereits im Herbst die Ausschreibung für die entsprechenden Arbeiten vorbereitet werden. Der Barnimer Bundestagsagbeordnete Stefan Zierke freut sich ebenfalls über die Zusage. „Ein schnelles Internet ist heute für alle Teile der Gesellschaft unverzichtbar und erhöht die Lebensqualität. Egal ob in den Städten oder in den Dörfern, die Teilhabe der Menschen muss auch im Netz gewährleistet sein“, ist sich Zierke sicher.“

Foto: Pixabay.com / CC0 / Martinelle

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.