Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Inzidenz Landkreis Barnim: (Wert lädt) /
Corona: Infos und Öffnungszeiten der Corona-Test- und Impfzentren – Beitrag
Covid19: Erweiterte Corona-Umgangsverordnung ab 17.01.22 – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Teils bewölkt, später Sonne, am Abend Regen möglich – bis zu 4 Grad

Einbrüche in Bernau und Panketal – Polizei sucht mögliche Zeugen

Meldungen der PD Ost / PI Barnim

Bernau / Barnim: Zu gleich mehreren Einbrüchen kam es am vergangenen Wochenende in Panketal sowie in Bernau bei Berlin.

Mit Hilfe aus der Bevölkerung erhofft sich die Kriminalpolizei Hinweise zu den Tätern.

Einbrüche in Einfamilienhäuser in Panketal und Bernau

Anzeige  

Am 04.12.2021 gegen 12:00 Uhr wurde die Polizei nach Panketal OT Zepernick gerufen. An der Dompromenade waren Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Unbekannten verschafften sich gewaltsamen Zugang über die Terrassentür des Hauses und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurde unter anderem eine Münzsammlung entwendet. Die vorläufige Schadenshöhe beträgt 2.000 Euro. Hinweise auf die Täter gibt es derzeit nicht. Die Eigentümer des Einfamilienhauses befinden sich derzeit im Urlaub. Ein Fährtenhund und der kriminaltechnische Tatortdienst kamen zum Einsatz.

Gegen 23:15 Uhr wurde ein weiterer Einbruch in der Bernauer Wilhelm- Weitling-Straße gemeldet. Auch hier waren Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Hier wurde Bargeld und diverser Schmuck entwendet. Die Schadenshöhe beträgt circa 6.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Barnim bittet bei den Ermittlungen um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sollten Beobachtungen gemacht worden sein, welche mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten, können Hinweise direkt an die Polizeiinspektion Barnim unter 03338 3610 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden. Auch über das Internetportal der Polizei des Landes Brandenburg, www.polizei.brandenburg.de, können Hinweise bekanntgegeben werden.

Panketal – Pedelecs aus Schuppen gestohlen

In den Mittagsstunden des 05.12.2021 wurden Polizisten in die Oetztaler Straße gerufen. Aus einem Schuppen eines dort gelegenen Grundstückes hatten Diebe am Vormittag zwei Elektrofahrräder im Wert von rund 6.000 Euro gestohlen. Nach den Pedelecs wird nun gefahndet.

Panketal – Einbrecher kamen nicht bis ins Haus

Noch Unbekannte versuchten in der Nacht zum 05.12.2021 in ein Einfamilienhaus im Solothurnstraße einzudringen, Doch scheiterten all ihre Bemühungen an den Sicherungseinrichtungen des Objektes. Trotzdem hinterließen ihre vergeblichen Versuche einen Schaden von rund 4.000 Euro.

Panketal – In Garage eingedrungen

Wie der Polizei am 05.12.2021 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zutritt zu einer Garage in der Kolpingstraße verschafft. Von dort nahmen sie dann diverse elektrische Werkzeuge mit sich. Der so entstandene Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.

Diebstahl in Eberswalde

Am 04.12.2021 gegen 20:00 Uhr wurde die Polizeiinsopektion Barnim über einen Diebstahl informiert. Tatort in Eberswalde war die Rathauspassage an der Bollwerkstraße. Die 29-jährige Eigentümerin eines E-Rollers hatte diesen am 02.12.2021 in der Bollwerkstraße abgestellt und im Anschluss mit einem Spiralschloss gesichert. Als sie den E-Roller mit dem Versicherungskennzeichen „282WZU“ am 04.12.2021 um 16:00 Uhr wieder nutzen wollte, stellte sie den Diebstahl fest. Die Schadenshöhe beträgt 600 Euro. Die Fahndung nach dem E-Roller und dem Versicherungskennzeichen wurde eingeleitet. Hinweise auf die Täter gibt es derzeit nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Gemeinsame Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei in Eberswalde

Am 04.12.2021 kam es wiederholt zu gemeinsamen Kontrollen von Ordnungsämtern und der Polizei im Landkreis Barnim. Kontrollort am vergangenen Samstag war das Stadtgebiet Eberswalde. Beteiligt waren Mitarbeiter des Ordnungsamtes des Landeskreises Barnim, des Ordnungsamtes der Stadt Eberswalde und der Polizeiinspektion Barnim. Bereits in der Vergangenheit führten die Beteiligten regelmäßig gemeinsame Einsatzmaßnahmen zu unterschiedlichen Schwerpunkten durch. Derzeitiges Schwerpunktthema war die Einhaltung der pandemiebedingten Regelungen.

In der Zeit von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr wurden insgesamt neun Verstöße festgestellt. Neben mündlichen Verwarnungen durch das Ordnungsamt, mussten aber auch Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Die Verfahren werden durch das zuständige Ordnungsamt geführt.

Bereits am 03.12.2021 kam es zu gemeinsamen Einsatzmaßnahmen. Kontrollort war hier die Stadt Bernau bei Berlin. Hier wurden fünf Verstöße festgestellt und entsprechend geahndet.

Elfjährige in Eberswalde vermisst – Suchmaßnahmen

In den Abendstunden des 04.12.2021 meldeten sich Erziehungsberechtigte eines elfjährigen Mädchens aus der Cottbuser Straße bei der Polizeiinspektion Barnim. Ihre Tochter war nach einem Besuch bei einer Bekannten nicht nach Hause gekommen.

Die Elfjährige war weder bei ihrer Bekannten anzutreffen, noch telefonisch auf ihrem Mobiltelefon erreichbar. Aufgrund der fortgeschrittenen Abendzeit wurden entsprechende Suchmaßnahmen nach der Elfjährigen eingeleitet.

Im weiteren Verlauf wurden bekannte Kontaktadressen und Aufenthaltsorte in Eberswalde geprüft. Aber auch das gesamte Stadtgebiet Eberswalde wurde in die Suchmaßnahmen eingebunden. Nachdem die Suchmaßnahmen keinen Erfolg versprachen, veranlassten die Erziehungsberechtigten eine Ortung des Mobiltelefons ihrer Tochter. Wenig später, gegen 23:30 Uhr, erschien diese wohlauf an der Wohnanschrift. Nach eigenen Aussagen war die Elfjährige auf einem Spielplatz eingeschlafen. Die Suchmaßnahmen wurden daraufhin beendet.

Verkehrsunfall in Zepernick – Einfamilienhaus beschädigt

Am 04.12.2021 um 10:15 Uhr wurde die Polizei nach Panketal OT Zepernick gerufen. In der Solothurnstraße war es zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Solothurnstraße und missachtete die Vorfahrt eines 52-jährigen Fahrzeugführers, welcher die Uristraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei welchem der der 52-Jährige frontal in die rechte Fahrzeugseite des 73-Jährigen fuhr. Dieser wich einem weiteren Pkw, welcher im ruhenden Verkehr stand, aus, fuhr durch einen Gartenzaun und gegen das dortige Einfamilienhaus. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand.

In den Innenräumen des Einfamilienhauses wurden aufgrund der Kollision u.a. Bruchschäden in der betroffenen Häuserwand sichtbar. Über die alarmierte Feuerwehr wurde ein Statiker hinzugezogen, welcher eine vorläufige Unbedenklichkeit attestierte. Die Bewohner konnten demnach im Einfamilienhaus verbleiben. Die Schadenshöhe beträgt mindestens 6.000 Euro.

Der 73-Jährige muss mit einem Bußgeld rechnen. Polizeibeamte nahmen den Verkehrsunfall vor Ort auf. Beide beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit.

Diebstahl eines amtlichen Kennzeichens in Bernau

Am 04.12.2021 gegen 12:15 Uhr wurde die Polizei über einen Diebstahl eines amtlichen Kennzeichen informiert. Tatort war die Ladeburger Chaussee in Bernau.

Der Eigentümer des Pkw hatten diesen auf einem dortigen Parkplatz abgestellt. Als er den Pkw wieder nutzen wollte, stellte er fest, dass Unbekannte die hintere Kennzeichentafek „BAR-VC13“ entwendet hatten. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht. Die Fahndung nach dem amtlichen Kennzeichen wurde eingeleitet.

Ahrensfelde – Drei Fahrzeuge zusammengeprallt

Am 05.12.2021, gegen 16:30 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der B158 (Dorfstraße/Ecke Fasanenstraße) war dabei ein VW Golf mit einem Lexus zusammengeprallt. In weiterer Folge traf es dann auch noch einen Opel Astra. Der 38 Jahre alte Fahrer des Golfs kam mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die B158 musste für die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr in beide Richtungen.

Ahrensfelde – In Lagerraum gelangt

In der Nacht zum 05.12.2021 gelangten noch Unbekannte in ein ehemaliges Mehrfamilienhaus in der Dorfstraße. Das Gebäude dient nun als Lagerraum mehrerer Firmen. Ob die Eindringlinge etwas mit sich nahmen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu ergründen gewesen. So wird der Sachschaden bislang auf eine Summe von rund 200 Euro geschätzt.

Ahrensfelde/ Werneuchen – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Gleich zwei Fahrzeugführer musste die Polizei am frühen Morgen des 06.12.2021 wegen mutmaßlichen Drogenkonsums vorerst aus dem Verkehr ziehen. In Klarahöh traf es einen 32 Jahre alten Mann, der mit einem Peugeot Boxer unterwegs gewesen war. In der Krummenseer Chaussee in Seefeld hob sich die Polizeikelle für einen 20-jährigen Renaultfahrer. Beide Herren mussten eine Blutprobe lassen, die nun als Beweismittel in den jeweils anhängigen Verfahren dient. Weiterfahren durften sie anschließend natürlich nicht mehr.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim. Um Fehlformulierungen zu vermeiden, haben wir die Meldungen im Wortlaut belassen.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!