Anzeige  

Polizei Barnim: Verunfallter Motorradfahrer erlag seinen Verletzungen

Meldungen der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Britz – Ein Toter und ein Schwerverletzter nach Unfall zu beklagen

Am Nachmittag des 16.09.2018 kam es auf der L23 zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Hondafahrer mit anderen Motorrädern in einer Kolonne zwischen Eberswalde und Britz unterwegs gewesen. Kurz vor einer S-Kurve wollte der 65-Jährige ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen. Doch stieß seine Maschine hier mit einer entgegenkommenden Yamaha zusammen. Dieses Motorrad war ebenfalls in einer Kolonne von Bikern unterwegs gewesen. In der Folge prallte eine hinter der Yamaha fahrende Ducati gegen die bereits liegende Honda und der Fahrer der Ducati stürzte samt seines Krades auf die Straße.

Anzeige  

Der 65 Jahre alte Hondafahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der 35-jährige Yamahafahrer musste mit schweren Verletzungen in das Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn ausgeflogen werden. Leichtere Verletzungen erlitt der 33 Jahre alte Fahrer der Ducati. Er wurde ambulant an der Unfallstelle behandelt. Die L23 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für 2,5 Stunden voll gesperrt werden.

Niederfinow – Verkehrsunfall verursachte mehrere Verletzte

Am 16.09.2018 war ein 46-jähriger Mann mit seinem Opel auf der L29 in Richtung Eberswalde unterwegs gewesen. An der Schleusentreppe bog er gegen 12:45 Uhr nach links auf den Parkplatz ab und übersah dabei wohl ein entgegenkommendes BMW-Motorrad. Es kam zur Frontalkollision, wobei der Kradfahrer schwer verletzt wurde. Der 54-Jährige kam in das Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn. Auch der Autofahrer und die Insassen des Opels, eine 38 Jahre alte Frau sowie Kinder im Alter von acht Jahren bzw. vier Monaten, erlitten Verletzungen. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Unfallstelle musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund 90 Minuten voll gesperrt werden.

Wandlitz – Skater stürzte

Am 16.09.2018, gegen 11:30 Uhr, wurde die Polizei zur L30 gerufen. Zwischen Schönwalde und Gorinsee war ein Skater gestürzt und hatte sich dabei Kopfverletzungen zugezogen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der 66-Jährige einem PKW Renault ausweichen, blieb dabei jedoch in einem Schlagloch hängen und schlug mit dem Kopf auf den Boden. Er kam in das Krankenhaus Berlin-Buch.

Zepernick – Betrüger versuchte Kasse zu machen

Gleich mehrfach erhielt die Polizei am Abend des 16.09.2018 die Kunde, dass ein angeblicher Polizist, welcher wahlweise der Bernauer oder der Berliner Polizei zugehörig sei, bei älteren Mitbürgern angerufen habe. In dem Gespräch hätte der Mann verlauten lassen, dass seine Kollegen gerade eine osteuropäisches Einbrecherbande gestellt haben. Bei denen seien Zettel mit Anschriften potentieller Opfer gefunden worden. Nun müsse er prüfen, ob die Angerufenen tatsächlich Wertgegenstände besäßen und sie sollten ihm doch ihre Vermögensverhältnisse offenbaren.

Glücklicherweise hat sich keiner der Rentner auf eine derartige Offerte eingelassen. Immerhin 14 meldeten anschließend der Polizei die betrügerischen Machenschaften des Anrufers weiter. Die ermitteln nun gegen den angeblichen Kollegen. Denn natürlich wird die echte Polizei niemals solche Anrufe tätigen. Bleiben Sie also wachsam und lassen Sie sich nicht betrügen!

Bernau b. Berlin – Streit eskalierte

Am Abend des 15.09.2018 gerieten in der Bahnhofspassage an der Börnicker Chaussee ein 14-Jähriger und eine 16 Jahre alte Jugendliche in Streit, in dessen Folge die junge Frau Schläge und Tritte erhielt. Ein ebenfalls 16-Jähriger ging dazwischen und sah sich daraufhin einem Messer gegenüber. Polizisten konnten den 14-Jährigen an seiner Wohnanschrift stellen. Er musste das Messer herausgeben und erhielt eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung und Beleidigung. Bei allen Beteiligten handelte es sich um deutsche Staatsbürger.

Bernau b. Berlin – Angetrunkener Radfahrer

Am 15.09.2018, gegen 17:30 Uhr, kam es am Rande einer Kundgebung zu einem Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Mann war mit seinem Fahrrad über den Bahnhofsplatz gefahren und stieß dort mit einem Kundgebungsteilnehmer zusammen. Der 52-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Wie sich herausstellte, konnte der Radfahrer einen Atemalkoholwert von 1,49 Promille aufweisen. Er wurde in der Folge gegen die Polizisten aggressiv, schlug und trat um sich und versuchte die Beamten zu bespucken. All dies brachte ihm jedoch nichts und er konnte letztlich doch einem Arzt vorgestellt werden. Der nahm ihm eine Blutprobe ab, welche nun ausgewertet wird. Gegen den Renitenten läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Körperverletzung und Fahren unter Alkoholeinfluss in Eiche

Am 15.09.2018 gegen 00:50 Uhr kam es in der Hellersdorfer Straße im Garagenkomplex in Eiche, im Rahmen einer privaten Feierlichkeit zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Eine zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte, wobei ein 23-jähriger junger Mann in der weiteren Folge auf zwei Gäste einschlug. Diese wurden bei dem Übergriff leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Anschließend entfernte sich der Täter mit einem Kraftrad und konnte im Rahmen erster Ermittlungen bekannt gemacht werden. Bei der Sachverhaltsklärung wurde festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war, woraufhin eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Versuchter Wohnungseinbruchsdiebstahl in Bernau

Am 14.09.2018 informierte die Wohnungsinhaberin die Polizei, dass in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Sonnenallee in Bernau-Süd eingebrochen worden sei. Bei der Anzeigenaufnahme konnten am Türrahmen mehrere Hebelspuren festgestellt werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen gelangten die unbekannten Täter nicht in die Wohnung. Die Sachschadenshöhe ist derzeit unbekannt. Die weiteren Ermittlungen führt hierzu die Kriminalpolizei.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.