Anzeige  

Polens Staatspräsident Andrzej Duda besuchte TZMO in Biesenthal

Staatsbesuch in Biesenthal

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Biesenthal (Barnim): Über wohl sehr hohen Besuch durfte sich am heutigen Abend das Unternehmen TZMO aus Biesenthal gefreut haben.

Hier traf am frühen Abend Polens Staatspräsident Andrzej Duda ein und informierte sich über den Biesenthaler Standort des weltweit agierenden Unternehmens. 

Unter den Gästen waren u.a. Amtsdirektor André Nedlin, Vize Landrat Holger Lampe, Biesenthals Bürgermeister Carsten Bruch oder Dr. Steffen Kammradt als Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB).

Anzeige  

Über die TZMO

Was 1951 als kleines Unternehmen für die Produktion von Verbandstoffen in Polen gegründet wurde, entwickelte sich in den Jahren bis heute zu einem globalen Unternehmen mit dem Schwerpunkt Medizin-, Pflege- und Hygieneprodukte.

Zahlreiche in der Welt hergestellte Produkte und eigene Marken werden mittlerweile in in Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien vertrieben.

Als Tochtergesellschaft der TZMO SA (Thoruner Betriebe für Verbandstoffe AG) wurde 1999 die TZMO Deutschland GmbH mit Sitz in Biesenthal gegründet. In unmittelbarer Umgebung des Bahnhofes Biesenthal, entstand ein modernes Logistik- und Schulungszentrum mit zwei Lagerhallen. Mit 140 Mitarbeiter*innen zählt das Unternehmen zu einem der größten Arbeitgeber der Region. Weltweit sind es 7.800 Mitarbeiter*innen weltweit.

Weitere Infos folgen am morgigen Dienstag. Der Besuch dauert zur Zeit noch an.

 

Polens Staatspräsident Andrzej Duda besuchte TZMO in Biesenthal

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.