Anzeige  

DVB-T wird heute durch DVB-T2 HD ersetzt – neue Geräte erforderlich

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Anfangs sonnig, später wolkiger bei bis zu 22 Grad

Bernau: Wie bereits seit Monaten in den Medien angekündigt, wird heute das Antennensignal DVB-T für frei empfangbare Fernsehprogramme abgeschaltet.

In unserer Region wird seit heute Nacht 0.00 Uhr auf die neue Sendetechnik umgestellt. Zwischen Mitternacht und Mittag gibt es daher für wenige Stunden keine Fernsehsignale über Antenne in den Gebieten, die vom Umstieg betroffen sind.

Anzeige WOBAU Bernau

In Brandenburg und Berlin soll bis bis 12 Uhr das erweiterte DVB-T2 HD-Programmbouquet aufgeschaltet werden.

Zum Empfang des vollständigen Programmangebots muss jeder DVB-T2 HD-Haushalt am 29. März 2017 ab 12 Uhr am Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen. Dies gilt auch für die Fernsehzuschauer, die bereits DVB-T2 HD empfangen. Gründe hierfür sind die neu hinzukommenden TV-Programme und Kanalwechsel.

Ab dem 29. März 2017, 12 Uhr, sind rund 40 öffentlich-rechtliche und private HD-Programme über DVB-T2 HD in den Ballungsräumen mit entsprechenden Geräten empfangbar. Zum Empfang der meisten privaten Programme ist zusätzlich das kostenpflichtige Programmpaket „freenet TV“ erforderlich. Die Kosten für die öffentlich-rechtlichen Programme werden aus dem Rundfunkbeitrag gedeckt. Rund drei Millionen Haushalte sind zeitgleich von der Umstellung betroffen.

Wer weiterhin über Antenne schauen möchte, der braucht, sofern nicht schon vorhanden, ein neues Empfangsgerät! Diese gibt es im Handel bereits ab etwa 60 Euro und besitzen das grüne DVB-T2 HD-Logo. Die damit gekennzeichneten Geräte unterstützen das neue HD-Antennenfernsehen. In Bernau bieten z.B. MEDIMAX oder EP Werner in der Brauerstaße solche Geräte an.

Alternativ sind die neuen Empfangsmodule auch in neueren TV Geräten integriert.

Die öffentlich-rechtlichen Programme bleiben auch nach der Umstellung unverschlüsselt empfangbar. Die Kosten für die terrestrische HD-Verbreitung werden aus dem Rundfunkbeitrag gedeckt. Die meisten Privatsender stehen dann im Programmpaket „freenet TV“ in HD für ein technisches Entgelt in Höhe von 69 Euro im Jahr zur Verfügung.

Mit der Umstellung werden auch bisherige TV Karten- oder Sticks für PC und Tablets leider unbrauchbar.

Infos mit Auszügen des Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"