Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Impfzentrum Bernau: Infos, Termine, Öffnungszeiten – Beitrag
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Verkehr: Ab 01. November Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Viel Regen, später teils böiger Wind bei bis zu 8 Grad

Panke-Park in Bernau eröffnet mit großem Höhenfeuerwerk

Willkommen im neuen Naherholungsgebiet

Bernau / Barnim: Am kommenden Samstag, den 30. Oktober 2021, wird der neu errichtete Panke-Park in Bernau für alle Bernauerinnen und Bernauer freigegeben.

Bereits am Abend zuvor wird die Freigabe des Wegenetzes mit einem großen Höhenfeuerwerk über der Stadt Bernau begrüßt. Das Feuerwerk ist um 19 Uhr am Abendhimmel von Bernau zu sehen*.

Vor gut einem Jahr haben die Bauarbeiten für den etwa 19 ha großen „Panke-Park“ rund um den Teufelspfuhl begonnen. In der Zwischenzeit ist viel mit der ehemaligen Militärbrache passiert und Bernau kann sich auf ein großartiges Naherholungsgebiet freuen, welches ab kommenden Samstag für alle zugänglich sein wird.

Anzeige  

Fast fünf Kilometer Wege durchziehen den Panke-Park, so dass dieser komplett begehbar ist. Unterschiedliche Belage sorgen dabei für Abwechslung. 1.800 Meter sind asphaltiert, rund 1.000 Meter als Sandwege, 720 Meter in kombinierter Sand-/Granitstein-Oberfläche und 1.350 Meter mit Holzhäcksel-Belag ausgestaltet. Entlang der Haupttangente, die sich vom Eingang an der Börnicker Chaussee quer durch den Park bis zu den neuen Wohnungen am Panke-Park zieht, ist eine Allee mit 70 Obstbäumen angelegt – Süßkirschen-, Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäume sorgen hier für fruchtige Vielfalt. Zwischen diesen Bäumen sind 30 Parkbänke aus Baumstämmen aufgebaut.

Ebenfalls zum Ausruhen sind die 53 roten Parkbänke gedacht, die entlang der so genannten „Promenade“ stehen, die sich in einem großen Bogen parallel zum neuen Wohngebiet zieht. In der Mitte des Parks ist ein Rodelberg angelegt, von dem aus ein Rundumblick über das Areal möglich ist.

Bürgermeister André Stahl dazu: „Der Panke-Park ist mit 19 Hektar Größe eine neue Attraktion der Stadt. Wo früher militärisches Gelände und Brachland waren, sind neue Wohnungen, eine Kita mit 150 Plätzen und ein Naherholungsgebiet für Jung und Alt entstanden.“

Bereits im Vorfeld wird seit September 2018 der Teufelspfuhl mit großem Aufwand mit Filteranlagen gereinigt und von Altlasten befreit. In den 60ern wurde durch eine Havarie das Grundwasser so sehr verschmutzt, dass jegliche Nutzung als Gesundheitsgefährdend gilt. Etwa 90 Tonnen LCKW-Stoffe (leicht flüchtige chlorierte Kohlenwasserstoffe) lagen hier im Boden. Bis ca. 2022 sollen diese im „Pump-and-Treet“- Verfahren aus dem Boden geholt werden. Etwa 99% aller Schadstoffe können mit diesem Verfahren herausgefiltert werden. Im Anschluss geht es an dann die biologische Reinigung.

Auch wenn nunmehr alle Wege im Park freigegeben werden, so sollen in Zukunft noch weitere kleinere Attraktionen den Panke-Park bereichern.

Der Panke-Park wurde mit 2,3 Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm „Stadtumbau Aufwertung“ gefördert. 1,2 Millionen Euro kamen bisher noch einmal von der Stadt Bernau hinzu.

Über die Umwandlung des Geländes sowie über weitere Maßnahmen zum Städtbauförderprogramm hat die Stadt Bernau einen kleinen Film online gestellt.

*Das Feuerwerk wird in einem abgesperrten Bereich entzündet und ist für Besucherinnen und Besucher nicht zugänglich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verwendete Quellen. Stadt Bernau bei Berlin

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"