Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis 09:45 Uhr: Unfall Kreuzung August-Bebel / Jahnstraße in Bernau
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab 19.10. – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 11.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Mix zwischen Sonne und Wolken, kein Regen um die 12 Grad

Lok Bernau verliert auch Rückspiel gegen AstroStars Bochum

Es sollte nicht sein

Bernau: Zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Basketball-Bundesliga ProB kassierte Tabellenführer SSV Lok Bernau am vergangenen Samstag gegen die VfL AstroStars Bochum eine 63:73 (37:38) Niederlage. Damit reißt nach über zwei Jahren und 29 Heimsiegen die Bernauer Erfolgsserie in eigener Halle. In einem defensivbetonten Spiel fehlte es den Bernauern vor allem am Wurfglück. Pierre Bland war mit 21 Punkten bester Werfer der Lok. Da im zweiten Topspiel auch die Artland Dragons gegen Verfolger Iserlohn federn lassen mussten, bleibt die Tabellenspitze der ProB Nord unverändert.

Bereits zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass beide Teams nach der „Offensivschlacht“ im Hinspiel mit Verlängerung die defensiven Marschrouten angepasst haben. Nach einem zunächst zaghaften Abtasten, kamen die Bochumer trotz der langen Anreise besser in die Partie. Clayton Wilson streute bereits im ersten Viertel vier Dreier ein und sorgte mit seinen 14 Punkten für eine frostige Stimmung auf den Zuschauerrängen. Nach zehn Minuten lagen die Hausherren mit 11:25 im Hintertreffen. Lok-Headcoach René Schilling fand allerdings die richtigen Worte. Ein 15:2-Lauf brachte die Bernauer im zweiten Viertel wieder heran. Mit guter Defensive ließ man minutenlang keine gegnerischen Punkte mehr zu und konnte sich herankämpfen (25:27, 16. Minute). Bochum hielt weiter dagegen und nutzte einfache Bernauer Fehler, um sich wieder abzusetzen. Pierre Bland und Nico Adamczak setzten auf der anderen Seite wieder nach. Mit zwei verwandelten Freiwürfen von Tim Schneider war das Spiel zur Halbzeit mit 37:38 wieder völlig offen.

Anzeige  

Direkt nach der Pause legte Adamczak mit den ersten Punkten der zweiten Halbzeit per Korbleger die einzige Bernauer Führung des Spiels auf. Bochum fand allerdings schnell die passende Antwort. Der SSV blieb auf Schlagdistanz, hatte aber offensiv Probleme das eigene Spiel aufzuziehen. Mit einem knappen Rückstand (50:56) ging es in das Schlussviertel, wo Bochum in der Offensive noch nachlegen konnte. Ein 7:0-Lauf und auch zwei Auszeiten von Trainer Schilling brachten zunächst keine Abhilfe. Die AstroStars zogen auf 15 Punkte davon (50:65, 35. Minute). In den verbleibenden Minuten kämpften sich die Gastgeber mit einem 12:0-Lauf doch noch einmal auf 62:65 heran, Bochum zeigte aber keine Nerven und brachte den Sieg über die Zeit. Mit 63:73 entführten die Ruhrpott-Basketballer die Punkte aus Bernau und konnten die Brandenburger somit auch im Rückspiel ein zweites Mal in dieser Saison schlagen.

Lok-Headcoach René Schilling: „Es ist sehr schade, dass wir unseren Fans zum Jahresabschluss keinen Sieg schenken konnten, was wir uns fest vorgenommen hatten. Am wenigsten kann ich mich heute über die Defensive beschweren. Bis auf das erste Viertel war das heute eine gute Leistung. Wir haben es allerdings nicht geschafft, den Ball schnell und gut zu bewegen. So wollten wir die Bochumer Defensive zu Fehlern zu zwingen. Außerdem haben wir von der Freiwurflinie heute nicht sicher genug getroffen.“

Mit einem Auswärtsspiel bei den MTV Itzehoe Eagles verabschieden sich die Bernauer am kommenden Wochenende in die Weihnachtspause. Die Partie beginnt am Sonntag um 17.00 Uhr im Sportzentrum am Lehmwold.

Viertelstände: 11:25, 37:38, 50:56, 63:73

SSV Lok Bernau: Pierre Bland (21 Punkte), Nico Adamczak (14), Ferdinand Zylka (11), Tim Schneider (4), Nino Valentic (4), Jannes Hundt (3), Jonas Böhm (2), Robert Kualwick (2), Konstantin Kovalev (2), Timajh Parker-Rivera (0)

VfL AstroStars Bochum: Clayton Wilson (19 Punkte), Davon Roberts (14), Michael Haucke (12), Gary Johnson (12), David Stachanczyk (5), Raphael Bals (4), Alexander Angerer (3), Chanseddine Korbi (2), Artem Shelukha (2), David Feldmann (0)

Foto und Spielbericht: Dank an Ricardo Steinicke

 

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.