Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona-Testzentrum: Nun auch in Lobetal an 7 Tage pro Woche – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 19.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne und Wolken, etwas Regen möglich bei bis zu 15 Grad

Info-Veranstaltungen zum Rathausneubau in Bernau

Bernau: Wie bereits einige Male berichtet, entscheiden Bernaus Bürger am 05. März 2017 via Bürgerentscheid zum Rathausneubau.

Hierzu gibt es zahlreiche Informations-Veranstaltungen der Befürworter sowie der „Gegner“. Daher möchten wir Euch folgende Termine ans Herz legen: (Original-Texte der Veranstalter, sortiert nach Veranstaltungsdatum)

Anzeige  

Bürgerentscheid zum Rathausneubau – worum geht es?

Zu Information, Anfragen und Gesprächen zum Thema lädt die Fraktion DIE LINKE am Mittwoch, dem 15. Februar, um 18 Uhr in die Galerie Bernau ein: Zur Geschichte des Bauvorhabens, Stand der jetzigen Planung, Kosten, Funktion des Neubaus.

“Neben Infoständen und Plakaten wollen wir mit den Bernauerinnen und Bernauern reden und ihnen die Gelegenheit geben, sich sachlich und kritisch mit dem Thema auseinanderzusetzen“, so die Vorsitzende der Stadtfraktion der LINKEN Bernau, Dr. Dagmar Enkelmann. Beginn: 18 Uhr, Galerie Bernau, Bürgermeisterstr. 4.

 

Unabhängige laden zu Stopp-Rathaus-Neubau-Infostand

Die Initiatoren des Bürgerentscheids „Stopp Rathaus-Neubau“ laden zum nächsten Infostand. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich über die Preisentwicklung der letzten Monate und bestehende Risiken zu informieren.

 Die Unabhängigen stehen zu Gesprächen bei Kaffee und Kuchen bereit. Der Infostand findet am Samstag, den 18. Februar um 10 Uhr auf dem Bernauer Marktplatz statt. Zugleich weisen wir auf die Möglichkeit der Briefwahl hin.

Telefonsprechstunde zum Bürgerentscheid (SPD)

Am 5. März sind alle Bernauer aufgerufen, sich am Bürgerentscheid zu beteiligen und darüber abzustimmen, ob es ein neues, barrierefreies Verwaltungsgebäude im Zentrum der Hussitenstadt geben soll oder nicht.

Da viele Bürger noch Fragen zum Rathausbau selbst, aber auch zum Wahlprozedere haben, bietet die SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark am Montag, den 20. Februar 2017, eine Telefonsprechstunde an.

In der Zeit von 16.00 – 18.00 Uhr kann man sich unter den beiden Rufnummern 03338-459248 und 03338-459842 informieren.

Sowohl die Landtagsabgeordnete Britta Stark, als auch die SPD-Stadtverordneten Adelheid Reimann und Josef Keil, stehen dann als Gesprächspartner bereit.

 

Ortsbeirat Schönow lädt zur Infoveranstaltung zum Bürgerentscheid „Stopp Rathaus-Neubau“

Der Ortsbeirat Schönow lädt im Vorfeld des Bürgerentscheids „Stopp Rathaus-Neubau“ am Mittwoch, den 22. Februar um 19 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in das Gemeindezentrum Schönow, Schönerlinder Straße 25 a. Bürgermeister André Stahl wird über den Inhalt und die möglichen Auswirkungen des Bürgerentscheids zum Rathaus-Neubau am 5. März informieren und Fragen beantworten.

„Wir wollen den Schönowerinnen und Schönowern vor diesem wichtigen Bürgerentscheid noch einmal Gelegenheit geben, sich aus erster Hand sachlich zu informieren und ihre Fragen direkt an den Bürgermeister zu stellen, damit sie sich selbst eine Meinung bilden und am 5. März eine verantwortungsbewusste Entscheidung treffen können“, so Ortsvorsteherin Adelheid Reimann. Interessierte sind daher herzlich eingeladen.

PS: Anbei der Wahlzettel zum Bürgerentscheid am 05. März 2017. Kurz und knapp:

Wer für ein neue Rathaus ist, sollte NEIN ankreuzen, wer gegen ein neues Rathaus ist, der setzt sein Kreuz bei JA.

Bernau: Stadtverordnetenversammlung startete mit Rathausneubau - Stimmzettel - Rathausneubau
Foto: Bernau LIVE

Anmerkung der Red.: In dem Bürgerentscheid geht es darum, dass ein Beschluss der Stadtverordneten aufgehoben werden soll, indem es um die Neubau-Kosten in Höhe von 15.8 Millionen Euro geht. Die Unabhängigen und Initiatoren des Bürgerentscheids fordern hingegen, dass der Anfangs geplante Kostenrahmen in Höhe von 9,8 Millionen Euro eingehalten werden soll.

Sollte der Bürgerentscheid aus Sicht der Initiatoren positiv ausfallen, so ist damit zu rechnen, dass es keinen Neubau geben wird und alles so bleibt wie es ist, da die Bausumme in Höhe von 9,8 Millionen Euro nicht annähernd ausreichen wird.

Weitere Beiträge zum Rathausneubau in Bernau bei Berlin

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"