Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bahn: Am Wochenende wird Nachts zwischen Bernau und Zepernick teils lärmintensiv gebaut.
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 15.02.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Freitag: Nach Regen in der Nacht meist bewölkt bei bis zu 10 Grad

FSV Bernau kämpft gegen FSV Optik Rathenow – leider ohne Erfolg!

FSV Bernau unterliegt FSV Optik Rathenow mit 1:4

Bernau: Am gestrigen Samstag fand die zweite Runde es AOK Landespokal statt. Der FSV Bernau empfing den Oberligisten FSV Optik Rathenow in seiner Heimspielstätte. Vor 131 zahlenden Zuschauern zeigten beide Teams was in ihnen steckte.

So richtig in Schwung kam jedoch nicht die Gastgeber, sondern die Havelstädter gingen bereits nach 10 Minuten in Führung. Dragan Erkic setzte sich gegen seinen Bewacher Robert Bemmann im Zweikampf durch und versenkte den Ball aus halblinker Position zur Rathenower 0-1 Führung. Von dem Rückstand jedoch nicht geschockt, griffen die Bernauer wieder an. In der 19. Minute brachte Lukas Bianchini mit einem weiten Einwurf von der rechten Seite den Ball in den Strafrauf, den Ümit Ejder mit dem Hinterkopf auf Nikola Vujicic weiterleitete. Der Bernauer Torjäger jedoch verpasste knapp bei seinem Torschuss das Rathenower Tor. Nun waren jedoch wieder die Rathenower am Zuge.

Anzeige  

Viele Chancen erarbeiteten sich die Gäste. In der 40. Minute brachte erneut der Rathenower Dragan Erkic den Ball über die Torlinie und erhöhte zum 0-2. Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Viele Torchancen

Nach Wiederanpfiff kamen die Bernauer aggressiver aus die Kabine. Viele Torchancen und eine sicherer Ballführungen konnten die Fans auf der Tribüne sehen. In der 62. Minute durften die Bernauer Fans dann jubeln. Ein erkämpfter Ball durch Nicolai Heidrich an der Mittellinie, der den Pass auf den Bernauer Nikola Vujicic spielte. Ein langer Diagonalball in den Rathenower Strafraum nahm Ümit Ejder mit dem Kopf an und erzielte den Bernauer Anschlusstreffer zum 1-2. Es keimte so etwas wie Hoffnung bei den Bernauer auf. Jedoch hielt die Hoffnung nur bis zur 83 Minute.

Dragan Erkic stellte mit seinem Tor zum 1-3 den alten Abstand der Rathenower Führung wieder her. Nach dem Tor gaben sich optisch gesehen, die Bernauer auf und ließen die Rathenower passieren. Kurz vor Spielschluss erhöhte Murat Turhan zum 1-4 Endstand. Der FSV Bernau scheitert genau wie in der vorherigen Saison bereits in der zweite Runde des Landespokals. Christian Städing, Trainer vom FSV Bernau, meinte abschließend; „Wir haben die erste Hälfte ein wenig verschlafen und konnten erst zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigen, was in uns steckt.“

Statistik

AOK Landespokal, 2. Runde, Saison 2016/2017, 03.09.2016, 15:00 Uhr

FSV Bernau

Niendorf – Töpfer, Neidrich, Neprjachin (76. Schröder), John (45. Mahnke), Bemmann, Pehl, Canalis Wandel, Ejder, Bianchini (46. Machut), Vujicic

FSV Optik Rathenow

Rogall – Bahr (20. Leroy), Turan, Wilcke, Langner, Ucar, Lindau, Aslan (46. Turhan), Erkic, Dülek (62. Duljevic), Boachie

Tore:

0-1 Erkic (10.), 0-2 Erkic (40.), 1-2 Ejder (61.), 1-3 Erkic (83.), 1-4 Turhan (89.)

Dank an Marco Ritzki für den Spielbericht und das Foto.

Anzeige Stellenangebot Seniorendomizil Bernau

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"