Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Verkehrssicherheit: Robinienstraße in Bernau bleibt gesperrt

Folgen der Unwetter

Bernau (Barnim): Die Robinienstraße zwischen Birkholzaue und Elisenau ist voraussichtlich bis Ende September gesperrt. Auf diesem Teilstück der Alten Bernauer Landstraße kam es durch die Unwetter der letzten Wochen zu Astbrüchen an den alten Straßenbäumen. Nun folgen langwierige Sicherungsmaßnahmen.

Weitere Äste können herabfallen, die notwendigen Baumpflegemaßnahmen jedoch erst in zwei Wochen beginnen. Diese werden dann bis mindestens Ende September andauern. Durch die Unwetter der Vormonate sind im Großraum Berlin zahlreiche Bäume zu Schaden gekommen, so dass die Firmen, die sich auf Baumpflege spezialisiert haben, voll ausgelastet sind. Erst Anfang September sind bei dem beauftragten Unternehmen Kapazitäten frei geworden, um die Gefahren in der Robinienstraße zu beseitigen.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Neben dieser Maßnahme werden in den nächsten Wochen auch an anderen Bernauer Standorten Baumpflegemaßnahmen vorgenommen, die mit vorübergehenden Einschränkungen verbunden sein können. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bereits gesperrte Bereiche – schon im eigenen Interesse – nicht zu betreten oder zu durchfahren, Sperrbänder nicht eigenmächtig zu entfernen und die Sperrmaßnahmen der Bauhofsmitarbeiter zu achten.

Die Stadt bittet darüber hinaus alle Bürgerinnen und Bürger – insbesondere die Birkholzauer und die der umgebenden Ortsteile – um Verständnis für die Einschränkungen, die mit der Sperrung verbunden sind.

Redaktion: Stadt Bernau / Pressestelle

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige