Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 24.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Mittwoch: Meist wolkig, teils stürmisch, etwas Sonne bei bis zu 12 Grad

Spatenstich für neue Busabstellhalle der BBG in Bernau

Platz für 32 Busse

Bernau / Barnim: Sonnenschein und einige Schönwetterwolken begleiteten am heutigen Mittag den ersten Spatenstich für eine neue Busabstellhalle der Barnimer Busgesellschaft (BBG) in Bernau.

Bis zum Sommer 2021 entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des bestehenden Bernauer Betriebshofes in der Karl-Friedrich-Benz-Straße, eine „Garage“ für 32 Standardlinienbusse. Hiermit reagiert die BBG auf die wachsende Infrastruktur sowie auf die zukünftige Ausweitung des Linienverkehrs in Bernau sowie im Landkreis Barnim.

Neben Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Betriebsleiter der BBG, nahmen unter anderem Barnims Landrat Daniel Kurth, Bernaus Bürgermeister André Stahl, Frank Wruck als Geschäftsführer der Barnimer Busgesellschaft mbH, Christine Schinck von den Kreiswerken Barnim sowie Bauplaner Frank Hampel am heutigen Termin teil.

Anzeige Stellenangebot Wir für Sie GmbH Bernau

Gemeinsam wollen sich die Stadt Bernau und die BBG auf einen leistungsfähigeren und vor allem attraktiveren öffentlichen Personennahverkehr einstellen. Allein in diesem Jahr sollen u.a. etwa 37 neue Bushaltestellen errichtet werden und ein ausgeklügeltes Nahverkehrskonzept soll verhindern, dass Zweitfahrzeuge den Innenstadtverkehr unnötig belasten.

Seitens der BBG plane man die Erweiterung des Betriebshofes in Bernau Rehberge um die bereits im Bau befindliche Abstellhalle sowie um eine große Instandhaltungshalle in Bernau – Albertshof. Wie BBG Geschäftsführer Frank Wruck kürzlich informierte, sollen zudem 10 neue Busse den Fahrzeugbestand in unserer Region bereichern. Die Barnimer Busgesellschaft investiert somit  insgesamt etwa 3,7 Millionen Euro.

Mit dem vergangenen Fahrplanwechsel zum 13. Dezember 2020, wurden bereits einige Linien der Barnimer Busgesellschaft im Bereich Bernau / Panketal grundlegend überarbeitet und so angepasst, so dass ein deutliches Mehrangebot für Fahrgäste entstanden ist.

Über den neuen Linienverlauf der Linie 870 wurden die Wohngebiete Lindow, Puschkinviertel und Panke-Park an den S-Bahnhof Bernau angeschlossen. Dies ermöglicht eine einfachere Linienführung für die Linie 869, die seit Dezember 2020 zwischen S-Bernau / Bahnhofs-Passage und Lobetal verkehrt. Die Haltestellen „Neues Krankenhaus“, „Sachtelebenstraße“ und „Puschkinstraße“ entfielen dabei.

Außerdem führt die Linie 870 nicht mehr zur Carl-Friedrich-Benz-Straße. Dieses Gebiet wurde durch neue Haltestellen auf der Schönower Chaussee im Verlauf der Linie 900 erschlossen, die nunmehr zwischen S-Bernau und S-Zepernick stündlich verkehren. Die neue Linienführung über die Haltestellen „Karlstraße“, „Gemeindezentrum“, „Zepernicker Straße“, „Kirche“ und „Kindergarten“ ermöglicht es, die Linie 868 ganztägig über Stern und Goethestraße verkehren zu lassen. Die am S-Bahnhof Zepernick ankommende Linie 868 wurde mit weiterführenden Linien verknüpft, sodass die Wendefahrten über die Haltestelle Poststraße entfallen.

Zusätzlich wurde das Wohngebiet am Genfer Platz besser mit ÖPNV Leistungen versorgt. Hierzu wurde die „Kiezbus-Linie“ (871) angeboten, die stündlich verkehrt. Weiterhin wurde der frühere Ringverkehr der Linie 892 aufgelöst und die Linie zwischen S-Bernau und Schwanebeck, Schule verkehrt mit einer identischen Hin- und Rückrichtung.

Links und weitere Informationen findet Ihr auf den Seiten der BBG.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"