Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Viel Sonne, am Abend Gewitter möglich bei bis zu 35 Grad

Bernau: Besorgte Anwohner – wieder 12 Einbrüche am WE!

11913588_700024290131811_1587608429_nBernau: Wir haben mit Anwohnern und der Polizei gesprochen.

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Artikel und Bilder über den Kunst- und Handwerkermarkt sowie den Tag der Vereine erscheinen.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Diesen verschieben wir nun auf Montag, da uns zahlreiche besorgte Anwohner geschrieben haben und Angst um ihr Hab und Gut haben.

Bereits letzte Woche berichteten wir in einem Artikel über zahlreiche Einbrüche in Schönow. Hierbei suchte die Polizei dringend nach Zeugen.

Nur wenige Tage später kam es erneut zu zahlreichen Einbrüchen in Einfamilienhäuser in Bernau-Schönow und Panketal.

Über dieses Wochenende wurde wieder in ZWÖLF Häuser eingebrochen! Unabhängig vom Sachschaden, haben die Bewohner einfach nur Angst sie könnten die Nächsten sein. Es fällt ihnen schwer Nachts zu schlafen und keiner traut sich mehr sein Haus allein zu lassen, man ist am überlegen eine Bürgerwehr zu gründen… Das kann und soll es doch nicht sein!

Während der Einbrüche waren die Bewohner zum Teil noch zu Hause, in ihren Gärten oder bei Nachbarn! Der oder die Täter nutzen vorrangig Terrassentüren und Fenster zum Einstieg. Selbst wenn sie verschlossen waren!

Hierbei erhitzten sie einen dünnen Metall-Kupferstab und bohrten mit diesem lautlos durch die Kunststoffrahmen. Anschliessend drangen sie mit einem Draht durch das Loch und konnten so die Türen oder Fenster entriegeln. Lautlos.

In den Häusern suchten die Einbrecher systematisch und hauptsächlich nach Bargeld, EC Karten und Schmuck. Meist blieben Handys, Kameras oder Notebooks liegen.

Wie uns soeben die Polizei Bernau in einem Gespräch mitteilte, ist diese sehr besorgt, tut ihr Möglichstes und bittet alle um entsprechende Mithilfe und Sorgfalt.

Insbesondere wird darum gebeten, die Augen offen zu halten, Verdächtiges SOFORT zu melden und/oder zu fotografieren. Vor allem fremde- oder ungewöhnliche Fahrzeuge oder Situationen sollten besondere Aufmerksamkeit geniessen.

Bei jedem noch so kleinen Anzeichen wird gebeten, sofort die Polizei zu rufen. Egal zu welcher Uhrzeit. Man versprach uns, sofort zu reagieren.

Weiterhin sollte jeder darauf achten, wenn möglich, seine Rollos herunter zu lassen, Türen und Fenster zu verschliessen und ein Auge auf seinen Nachbarn zu haben. Ebenfalls wird dringend davon abgeraten grössere Bargeldbeträge im Haus zu deponieren.

Wir wollen mit diesem Beitrag keine Panik verbreiten – jedoch und das um so mehr, auf die Situation aufmerksam machen und sensibilisieren. Denn: es kann jeden treffen! Und nur, wenn jeder ein Auge auf sein Umfeld wirft, sensibel reagiert, seine Nachbarn warnt und sich selbst bestmöglich schützt, kann man dagegen etwas tun.

Telefon Polizei Bernau: 03338 – 3610

Foto: Bernau LIVE

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige