Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Dienstag: Viel Sonne und sommerliche Temperaturen von bis zu 28 Grad

23. Tag des Herzzentrums in Bernau bei Berlin

23. Tag des Herzzentrums in Bernau bei BerlinBernau: Den Einsatz des kleinsten Herzschrittmachers der Welt können die Besucher beim 23. Tag des Herzzentrums am Samstag, den 7. November live aus dem Herzkatheterlabor im Herzzentrum Brandenburg mitverfolgen.

„Zukunft.Heute.Morgen – Innovationsmotor Herzmedizin“ heißt es am Samstag, den 7. November 2015, von 10 bis 13 Uhr in der Aula des Paulus-Praetorius-Gymnasiums in Bernau bei Berlin beim 23. Tag des Herzzentrums. So stellt das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg den Begriff „Zukunft“ in diesem Jahr gleich dreifach in den Mittelpunkt seiner Fragen:

Anzeige WOBAU Bernau

Zukunft der Herzmedizin live in Herzkatheterlabor und Herzoperationssaal

Er wiegt gerade mal 1,75 Gramm, ist nur 26 Millimeter lang, hat einen Durchmesser von 6,7 Millimetern und ist nicht größer als eine Vitamintablette: Der kleinste Herzschrittmacher der Welt. Live aus dem Herzkatheterlabor des Herzzentrums Brandenburg können die Besucher des 23. Tags des Herzzentrums die Implantation der Kardiokapsel verfolgen.

Herzrhythmusstörungen auf der Spur: Über die Schulter der Kardiologen können die Gäste der diesjährigen Veranstaltung auch während der Implantation eines ganz besonderen Mini-Herzmonitors schauen. Mit einer Größe von gerade einmal zwei Streichhölzern ist er das kleinste EKG der Welt.

Minimalinvasive Herzklappenkorrektur heißt es live aus Herzoperationssaal 1. Mit Hilfe eines speziellen Katheterverfahrens (TAVI) erfolgt hier die Implantation einer Aortenklappenprothese (Prothese an einer der vier Herzklappen). Im Gegensatz zum offen-chirurgischen Aortenklappenersatz wird hierbei die erkrankte Klappe nicht entfernt, sondern durch die Prothese an die Wand der Aorta gedrückt und fixiert. Vor allem Patienten mit erhöhtem Operationsrisiko profitieren von dieser bewährten Behandlungsmethode.

Zusammen mit ihren Teams geben die Chefärzte Univ.-Prof. Dr. Christian Butter, Univ.-Prof. Dr. Johannes Albes, und Dr. Georg Fritz weitere spannende Einblicke in die tägliche Arbeit eines Hochschulklinikums.

Alle Infos und das komplette Programm findet Ihr hier.

Rückblick 2014: http://bernau-live.de/live-vom-22-tag-des-herzzentrums/

Fotos: Bernau LIVE – Infos via Immanuel Klinikum Bernau

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"