Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Seit 28. Juni 2022 – Nur noch Tempo 30 in der Bernauer Breitscheidstraße
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken, am Nachmittag Regen möglich, bis 27 Grad

Bernau: Eberswalder Straße ab sofort beidseitig befahrbar

Verkehrshinweis

Bernau / Barnim: Am heutigen frühen Dienstagnachmittag wurde die Eberswalder Straße in Bernau beidseitig für den Verkehr freigegeben.

Man kann nun von der Rüdnitzer Chaussee in die Eberswalder Straße einfahren und kommt dann an der Kreuzung August-Bebel-Straße/Börnicker Straße heraus. Zuvor galt die Eberswalder Straße als Einbahnstraße in Richtung Rüdnitzer Chaussee.

Mit der Öffnung in beide Richtungen soll der Verkehr besser verteilt und fließender gestaltet werden. Zuvor wurden hierfür seit Ende Februar verschiedene bautechnische Anpassungsmaßnahmen durchgeführt – so etwa Versetzungen der Borde oder ein „Radfahrschutzstreifen“. In der Eberswalder Straße gilt vorerst Tempo 30.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

„In der dreimonatigen Bauzeit, die wir termingerecht abgeschlossen haben, wurden 700 m² Asphalt gegossen und 300 m² Verbundsteinpflaster verlegt“, informierte Bauleiter Lukas Hache von der Firma AS+BE Asphalt- und Betonstraßenbau. „Dabei haben wir auch auf nachhaltiges Bauen Wert gelegt und vorhandenes Material wie Bordsteine und Pflaster wiederverwendet.“

Über eine barrierefreie Querungshilfe im Bereich der Straße An der Plansche können sich Fußgänger freuen. Dabei wurde die Eberswalder Straße an dieser Stelle aufgeweitet und eine Mittelinsel mit Blindenleitelementen eingebaut.

Des Weiteren wurde die Bordführung am Knotenpunkt Eberswalder Straße/Pankstraße so geändert, dass ein Abbiegen nach rechts in die Pankstraße für alle Verkehrsarten möglich ist. Dafür mussten vorhandene Einbauten – wie Masten – zurückgebaut werden.

Außerdem wurden am Knotenpunkt Pankstraße/Eberswalder Straße/Rüdnitzer Chaussee die Ampelanlage erneuert, die Signalisierung angepasst sowie Detektoren und Schleifen eingebaut. Die Ampelschaltung am Knotenpunkt Eberswalder Straße/Jahnstraße ist nun für die zusätzliche Richtung programmiert. Ebenso wurde eine mobile Lichtsignalanlage am Knotenpunkt Eberswalder Straße/August-Bebel-Straße/Börnicker Straße errichtet. Bis zum Ausbau der August-Bebel-Straße (voraussichtlich ab 2023) wird diese dort verbleiben.

Auch an die Radfahrer gedacht

Doch nicht nur Fußgänger und Autofahrer wurden beim Bau berücksichtigt: Für Radfahrer hat die Straße stadtauswärts auf der gesamten Länge einen Fahrradschutzstreifen erhalten. Stadteinwärts steht auf der westlichen Seite der Eberswalder Straße weiterhin der Gehweg – Radfahrer frei – zur Verfügung.

Nicht zuletzt wurden generell die Verkehrsbeschilderungen und Fahrbahnmarkierungen für alle Verkehrsteilnehmer entsprechend der Verkehrsrechtlichen Anordnung auf der gesamten Straße angepasst.

In den zweispurigen Ausbau der Eberswalder Straße investierte die Stadt Bernau 390.000 Euro.

Quellen: Stadt Bernau bei Berlin – Titelbild: v.l Thomas Philip, Lukas Hacke beide AS-BE und Marek Breternitz – Landesbetrieb Straßenwesen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige