Anzeige  

Bernau: Beleidigung brachte 3 Anzeigen und eine Nacht in der Zelle

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Neuer Lockdown ab Montag, den 2. November 2020 – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Meist dicke Wolken und regnerisch bei bis zu 13 Grad

Bernau – Beleidigung hatte Folgen

Aus einer Gruppe unbekannter Personen heraus wurde am Donnerstagabend ein Passant in der Rüdnitzer Chaussee vor einem Verbrauchermarkt beleidigt. Der Passant rief die Polizei an und beobachtete, wohin der Wortführer mit seinem Fahrrad verschwand. Die Polizei traf den Fahrradfahrer an, der stark alkoholisiert war. Er weigerte sich, eine Blutprobe abzugeben. Auf dem Weg ins Krankenhaus Bernau und auch im Gebäude leistete er heftig Widerstand. Beim Anlegen der Handfessel biss der Radfahrer einen Polizeibeamten ins Handgelenk.

Anzeige  

Der 33- Jährige verbrachte die anschließende Nacht im Gewahrsam und erhielt Anzeigen wegen Beleidigung, Fahren unter Einfluss berauschender Mittel und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Eiche – Navigationsgerät gestohlen

Aus einem PKW VW stahlen unbekannte Täter am Donnerstag, zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr, ein Navigationsgerät. Der PKW stand auf einem Parkdeck einer Einkaufspassage an der Landsberger Chaussee. Wie die Täter in das verschlossene Fahrzeug gelangten, ist noch unklar. Der Schaden beträgt ungefähr 300 Euro.

Eberswalde – Zwei Anzeigen aufgenommen

Am Donnerstagmorgen kontrollierte die Polizei in der Brunnenstraße einen Opel Corsa-Fahrer. Der Fahrer besaß keinen Führerschein und erhielt dafür eine Anzeige. Eine weitere Anzeige erhielt die Besitzerin des Opel, weil sie den 46-jährigen fahren ließ, ohne sich zu vergewissern, ob er eine Fahrerlaubnis besitzt. Den PKW musste er stehen lassen.

Panketal – Keller in Brand

In der Birkholzer Straße in Zepernick kam es im Tagesverlauf des 29.03.2017 im Keller eines Einfamilienhauses zu einem Brand. Als Ursache ist nach bisherigen Erkenntnissen ein technischer Defekt im Stromverteilerkasten anzusehen. Das Geschehen beschränkte sich auch auf diesen Verteilerkasten. Ein 54-Jähriger wurde durch das Geschehen leicht verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Bernau gebracht. Das Gebäude bleibt weiterhin bewohnbar.

Infos via Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.