Anzeige  

Bernau – Barnim: Meldungen der Polizei vom Wochenende

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona-Testzentrum: Nun auch in Lobetal an 7 Tage pro Woche – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 19.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne und Wolken, etwas Regen möglich bei bis zu 15 Grad

Eberswalde – Bei Wohnungsbrand verletzt

Am 05.03.2017, gegen 19:20 Uhr, brach aus bisher ungeklärter Ursache in der Küche einer Wohnung in der Alexander-von-Humboldt-Straße ein Feuer aus. Ein 20-jähriger Bewohner, der sich in der Küche aufhielt, erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, wo auch die zwei weiteren Bewohner, eine 31-Jährige mit ihrem einjährigen Sohn, vorsorglich eingeliefert wurden. Kriminaltechniker übernahmen die Brandortuntersuchung. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an. Der Gesamtschaden wird mit ungefähr 10.000 Euro beziffert. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar. Die übrigen Mieter des Hauses konnten nach einer kurzzeitigen Evakuierung in ihre Wohnungen zurückkehren.

Anzeige  

Bernau bei Berlin – Angelzubehör gestohlen

Am 05.03.2017 erhielt die Polizei Kenntnis von einem Diebstahl in der Schwanebecker Chaussee.
Dort drangen Diebe in der Zeit vom 03. bis 05.03.2017 gewaltsam in einen Keller eines Mehrfamilienhauses ein und stahlen diverse Angelutensilien. Sie hinterlassen dem Mieter einen Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Schönow (Bernau b. Berlin) – Waldbrand verhindert

Die Polizei erhielt in den Mittagsstunden des 05.03.2017 Kenntnis von einem Feuer im Schulweg. Hier brannte der Bodenbewuchs eines Waldstückes in einer Ausdehnung von ca. 500 Quadratmetern. In diesem Bereich hielten sich drei Kinder im Alter von 10 und 8 Jahren auf, die durch Zeugen beobachtet wurden, wie sie Gras in Brand steckten. Kräfte der Feuerwehr (Anm. d. red. 8 Kameraden des Löschzug Schönow – Foto) konnten das Feuer schnell löschen. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Nach der Personalienfeststellung der Kinder und einer Untersuchung durch einen Arzt konnten diese unverletzt an die Erziehungsberichtigten übergeben werden.

BAB10, AS Berlin-Hohenschönhausen – Aufgefahren und in Brand geraten

Der Fahrer eines PKW Chrysler Voyager fuhr am 4. März, gegen 10 Uhr, auf der BAB10 in Richtung Norden. Zwischen der Anschlussstelle Berlin- Hohenschönhausen und dem Dreieck Barnim fuhr er durch Unaufmerksamkeit auf einen PKW Mercedes auf. Sein Chrysler Voyager fuhr dann gegen eine Leitplanke und geriet in Brand. Der PKW Mercedes geriet durch den Anstoß ins Schleudern, stieß gegen eine Leitplanke und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Außerdem kam es am Unfallort zu einer Verpuffung und damit zu hoher Rauchentwicklung. Die BAB10 musste in beiden Fahrtrichtungen für ca. eine Stunde gesperrt werden. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug. Der Fahrer des Chrysler Voyager konnte schwer verletzt aus seinem Fahrzeug gerettet werden. Auch der Fahrer und die Beifahrerin im Mercedes wurden schwer verletzt. Alle drei Personen wurden stationär im Krankenhaus Berlin-Buch aufgenommen. Abschleppunternehmen bargen die Fahrzeuge. Der Sachschaden beträgt ca. 33.000 Euro.

Verkehrshinweise: Unfälle in Bernau und Auf der BAB10Im Stau in Richtung Norden ereigneten sich drei weitere Unfälle. Bei einem davon wurden erneut drei Personen leicht verletzt. Deshalb musste in dieser Fahrtrichtung die Autobahn erneut gesperrt werden. Weitere 34.000 Euro Schaden kamen hinzu.

Erst am Nachmittag begann sich der Stau aufzulösen. (Anm. d. Red.: wir berichteten am Samstag)

Rüdnitz – Fahren unter Alkoholeinfluss

Ein 64 jähriger Fahrzeugführer eines PKW Ford fiel den Beamten am Abend des 03.03.2017 durch unsichere Fahrweise auf. Bei diesem wurde während der folgenden Verkehrskontrolle eine Atemalkoholkonzentration von 1,6 Promille festgestellt. Der Fahrzeugführer musste sich anschließend einer Blutprobenentnahme unterziehen. Auf seinen Führerschein muss er vorerst verzichten, auch die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Bernau – Verkehrsunfall mit verletzter Person

Schwere Verletzungen zog sich ein Kradfahrer aus Berlin am 04.03.2017 infolge eines Verkehrsunfalles in der Schwanebecker Chaussee zu. Der 42 jährige Berliner wurde von einem PKW erfasst, welcher vom anliegenden Tankstellengelände auf die Schwanebecker Chaussee fuhr, ohne die Vorfahrt des Zweirades zu beachten. Der Kradfahrer musste in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden, sein Krad war nicht mehr fahrbereit.

Werneuchen – Wohnungseinbruchsdiebstähle

Die Bewohner zweier Einfamilienhäuser in Werneuchen mussten in den Abendstunden des 04.03.2017 feststellen, dass während ihrer Abwesenheit in die Eigenheime eingebrochen wurde. Die unbekannten Täter entwendeten jeweils Schmuck und Unterhaltungselektronik. Die Tatorte wurden kriminaltechnisch untersucht. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Bernau – Diebstahl aus PKW

Unbekannte Täter öffneten am 04.03.2017 gewaltsam die Fahrertür eines in der Waldsiedlung geparkten PKW und entwendeten einen darin befindlichen Rucksack mit persönlichen Dokumenten und Wertsachen. Die Schadenshöhe wird auf 800 € geschätzt. Die weitere Bearbeitung erfolgt durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim.

Eberswalde – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in der Nacht vom 03.03.2017 zum 04.03.2017 zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Barnimer Str. in Eberswalde. Durch einen 34 jährigen Mieter wurde der Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Diese konnte das Feuer löschen und das stark verrauchte Treppenhaus lüften. Alle Mieter konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Ein Bewohner musste aufgrund Atembeschwerden im Krankenhaus Eberswalde behandelt werden.
Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, der Brandort wurde durch Kriminaltechniker untersucht.

Infos via Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"