Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord in Richtung Innenstadt bis zum 17.09.
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist stark bewölkt, kaum Regen bei bis zu bei bis zu 18 Grad

Vermisste Frau aus Eberswalde noch immer spurlos verschwunden

Eberswalde: Am Abend des 13. Novembers 2016, gegen 19 Uhr, verließ Monika Pankow ihre Wohnung im Brandenburgischen Viertel Eberswalde, seitdem fehlt von der 60 jährigen jede Spur. (wir berichteten)

Bereits einen Tag später wurde die Frau durch Angehörige bei der Polizeiinspektion Barnim als vermisst gemeldet. Eine großangelegte Suchmaßnahme mittels Fährtenhunde der Polizei, dem Einsatz der DLRG Rettungshundestaffel Barnim, diversen Streifenwagen und dem Einsatz eines Polizeihubschraubers blieben bislang ohne Erfolg.

Anzeige  

Auch die Prüfung der umliegenden Krankenhäuser beziehungsweise die Befragung der Nachbarn und Angehörigen führten zu keinem Anhaltspunkt.

Aus diesem Grund wendet sich die Polizeidirektion Barnim erneut an die Öffentlichkeit und bittet darum, die Augen offenzuhalten und jeden Hinweis auf den Verbleib der schwerkranken Frau an die Beamten weiterzuleiten.

Monika Pankow ist zirka 160 Zentimeter groß, von schlanker Statur und schwer erkrankt. Angaben zu ihrer Bekleidung können die Angehörigen leider nicht machen. Vermutlich trägt Frau Pankow ihre Perücke zurzeit nicht.

Die Polizei fragt daher dringend:

Wer hat sie gesehen oder kann Angaben über ihren Aufenthaltsort machen?

Hinweise werden unter Tel. 03338 3610 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Foto: Fahndungsbild der Polizei

 

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"