Anzeige  

Mutmaßlicher Brandstifter in Bernau gestellt und weitere Polizeimeldungen

Infos via Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Marienewerder – Ermittlungen führten zum Erfolg

Nachdem eine Zeugin am 28.12.2018, gegen 1 Uhr, einen Brand in der Rosalienstraße bemerkte, verständigte sie die Feuerwehr. Da sie den eintreffenden Polizeibeamten einen davonfahrenden PKW und dessen Fahrer beschreiben konnte, haben die Polizeibeamten kurze Zeit später in der Berliner Straße in Bernau diesen PKW Ford festgestellt. Den 43-jährigen Fahrer, der kurz daraufhin auftauchte, unterzogen sie einer Kontrolle. Auch sein Fahrzeug nahmen sie in Augenschein und fanden darin brandfördernde Mittel.  Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und prüft in deren Verlauf auch, ob der Mann für weitere Fahrzeugbrände in der jüngeren Vergangenheit in Bernau verantwortlich ist.

Kräfte der Feuerwehr konnten den o. g. Brand, der unter einem Carport in der Rosalienstraße ausbrach, löschen und ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindern. Die Bewohnerin des Hauses konnte dieses unverletzt verlassen. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Anzeige  

Bernau – Polizei ermittelt nach Brandstiftungen an PKW – Zeugen gesucht

In der Hohen Steinstraße wurde am 21. Dezember 2018 gegen 23:35 Uhr versucht einen PKW in Brand zu setzen. Durch Zeugen konnte das Feuer umgehend gelöscht werden. Durch das Feuer wurden dennoch die Reifen und die Karosserie des Fahrzeugs erheblich beschädigt.

Bereits am 19. Dezember 2018 brannte an gleicher Stelle eine PKW vollständig aus und ein zweites Fahrzeug wurde durch die Flammen beschädigt.

Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim prüft einen Tatzusammenhang und bittet Personen, die am 19.12.2018 gegen 02:55 Uhr oder am 21.12.2018 gegen 23:30 Uhr im Bereich der Hohen Steinstraße Feststellung getroffen haben, die für die Ermittlungen bedeutsam sein könnten, sich unter der Telefonnummer 03338 – 361 0  zu melden.

(Unser Beitrag zum Thema)

Zepernick – Polizei bittet um Mithilfe

In den Mittagsstunden des 16.08.2018 erhielt ein Rentner einen Anruf von einem Mann, der sich als  sein Sohn ausgab. Der Anrufer gab vor, eine Wohnung kaufen zu wollen und dafür Bargeld zu benötigen.  Er bat den Rentner um Unterstützung und forderte ihn auf, Geld vom Geldinstitut abzuheben und ihm zur Verfügung zu stellen.

Der Rentner ging darauf ein und hob Geld von seinem Konto ab. Anschließend fuhr er, wie telefonisch vereinbart, mit einem Taxi nach Slubice in Polen. Dort übergab er das Geld an einen angeblichen Bekannten des „Sohnes“.  Später rief der Senior seinen Sohn an. Im folgenden Gespräch wurde ihm klar, dass er auf einen Betrüger hereingefallen war. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Kriminalpolizei hat mit Hilfe des Rentners ein Phantombild von dem „Bekannten“ erstellt und bittet um Mithilfe: Wer erkennt die abgebildete Person oder kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen? Ihre Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03338 – 361 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Mutmaßlicher Brandstifter in Bernau gestellt und weitere Polizeimeldungen
Foto: Polizeidirektion Ost

Infos via Polizeidirektion Ost.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.