Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Seit 28. Juni 2022 – Nur noch Tempo 30 in der Bernauer Breitscheidstraße
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist sonnig – Samstag bis 26- und Sonntag bis zu 30 Grad

Meldungen der Polizei: Schmierereien – Einbruch – falsche Polizisten

Bernau – Schmierereien an Arbeitsgeräten und Container hinterlassen

Wie der Polizei am 19.09.2016 bekannt wurde, haben noch Unbekannte mehrere Arbeitsgeräte einer Baufirma und deren Baucontainer mit obszönen Schriftzügen und einem Hakenkreuz beschmiert. Ort des Geschehens war eine Baustelle in der Fritz-Heckert-Straße gewesen. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt zu den Tätern. Anm. d. Red.: Erst vor wenigen Tagen wurde an gleicher Stelle ein Radlader über Nacht entwendet.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Biesenthal – In Werkstatt eingebrochen

Wie der Polizei am frühen Morgen des 19.09.2016 mitgeteilt wurde, sind Diebe in die Werkstatträume eines Betriebes in der Eberswalder Chaussee eingedrungen. Dort durchwühlten sie das Mobiliar und stahlen vorgefundenes Bargeld sowie die Schlüssel eines PKW Mercedes. Anschließend entwendeten sie dieses Auto vom Firmengelände.

Der Sachschaden ist derzeit noch nicht zu beziffern.

Die Polizei warnt vor falschen „Kollegen“

Die Polizei kontrolliert Sie?!

Lassen Sie sich den Ausweis des Beamten zeigen, prüfen Sie diesen und zögern Sie nicht, im Zweifel die Polizeinotrufnummer anzuwählen, um sich die Echtheit bestätigen zu lassen. Immer wieder versuchen Trickbetrüger unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, sich ihren potentiellen Opfern zu nähern, indem sie vorgeben, Polizeibeamte zu sein. Oft überzeugend im Auftritt, kann die Frage nach dem Dienstausweis schon eine abschreckende Wirkung beim Täter haben. Jeder Amtsträger ist verpflichtet, seinen Namen anzugeben und sich per Dienstausweis auszuweisen. Es ist Ihr Recht, den Dienstausweis zu prüfen. Und wie gesagt, im Zweifel bleiben Sie im Auto sitzen und verständigen die echte Polizei!

Am 18.09.2016 wurde eine 35-jährige Frau Opfer eines Raubes. Sie war mit ihrem PKW von Erkner nach Woltersdorf unterwegs gewesen, als sie in Höhe eines Waldstückes gegen 18:40 Uhr aus einem zivilen Auto heraus per Anhaltekelle zu einem Waldweg gelotst wurde. Dem Wagen entstiegen zwei Männer südländischen Aussehens, welche sie zum Aussteigen aufforderten. Dann wurde die Frau geschlagen und zur Aushändigung von Bargeld gezwungen.

Die Täter sollen von schmächtiger Statur und ca. 165 cm groß sein. Sie hatten kurze schwarze Haare und bei einem der Beiden war eine Warze am linken Mundwinkel zu erkennen gewesen.

 

Infos via Polizeiinspektion Barnim / Polizeidirektion Ost.

Foto: Symbolbild Bernau LIVE

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige