Anzeige  

Lok Bernau reist am Samstag zum Playoff-Viertelfinale nach Frankfurt/M.

Daumen drücken!

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 21 Grad

Bernau (Barnim): In den Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB reisen die Basketballer des SSV LOK BERNAU an diesem Wochenende nach Frankfurt.

Im zweiten Spiel der Viertelfinalserie gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors können die Bernauer am Samstag bei einem Sieg vorzeitig ins Halbfinale einziehen. Die Partie beginnt um 18.00 Uhr in der Basketball City Mainhattan.

Vor dem zweiten von drei möglichen Spielen in der Viertelfinalserie zwischen Bernau und den SKYLINERS Juniors werden die Karten am Samstag noch einmal neu gemischt. Auch nach dem deutlichen 78:58 Heimsiegs der LOK-Korbjäger erwartet Trainer René Schilling wieder ein umkämpftes Duell. Bei Frankfurt fehlten beim ersten Aufeinandertreffen vier Stammkräfte – mit Richard Freudenberg und Elijah Clarance waren darunter auch zwei Hochkaräter mit Bundesligaerfahrung. Das schwedische Ausnahmetalent Clarance durfte sich beim Dunking Contest im Rahmen des Allstar Day der Bundesliga spektakulär präsentieren. Freudenberg fehlte verletzungsbedingt, genauso wie Len Schoormann und Konstantin Schubert.

Anzeige  

Der 20-jährige Richard Freudenberg durchlief zusammen mit LOK-Aufbau und ALBA-Talent Bennet Hundt die Jugendnationalmannschaften des DBB. Neben dem Titel beim Albert-Schweitzer-Turnier 2016 haben die beiden zusammen im letzten Sommer auch Bronze bei der U20-Europameisterschaft in Chemnitz errungen. Seit 2017 kommt Freudenberg mit Doppellizenz für die SKYLINERS sowohl in der BBL wie auch der ProB zum Einsatz. Dabei kommt der Flügelspieler in dieser Saison bisher auf einen Schnitt von 12,5 Punkten und 5,6 Rebounds.

Der Bundesliganachwuchs der FRAPORT SKYLINERS bot im ersten Spiel der Viertelfinalserie auch ohne Freudenberg bis ins letzte Viertel hinein ein Duell auf Augenhöhe und ließ sich nur schwer abschütteln. Auf Seiten der Hessen waren wie schon über weite Strecken der Saison US-Aufbau Dennis Mavin und Center Armin Trtovac mit jeweils 14 Punkten die auffälligsten Akteure. Der 21-jährige Trtovac machte darüberhinaus in Bernau mit zehn Rebounds sein fünftes Double-Double in dieser Saison perfekt.

Für Frankfurt ist es ein K.O.-Spiel. Nur mit einem Sieg können sie ihre Chance wahren und die Serie in ein drittes Entscheidungsspiel zwingen. Bernau würde bei einem Sieg vorzeitig ins Halbfinale einziehen. Das Spiel beginnt am Samstag um 18.00 Uhr im Trainingszentrum der SKYLINERS – der Basketball City Mainhattan (Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt).

„Wir haben im ersten Spiel schon viele Dinge gut gemacht. Luft nach oben gibt es aber immer. Wir haben im Training weiter an einzelnen Details in unserem Spiel gearbeitet. Zugleich haben wir uns auch darauf vorbereitet, dass Frankfurt mit all seinen Leistungsträgern auflaufen wird.“ LOK-Coach René Schilling

 

Der vom Verein angebotene Fanbus zum Playoffspiel nach Frankfurt kommt leider nicht zu Stande. Bis Anfang der Woche wurde die Mindestzahl der benötigten Anmeldungen nur knapp zur Hälfte erreicht. Dennoch haben sich ein paar Bernauer organisiert, die das Team auswärts unterstützen wollen.

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.