Anzeige  

Lanke – Barnim: Etwa 2.300 Setzkarpfen für die Barnimer Gewässer

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Neuer Lockdown ab Montag, den 2. November 2020 – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Anfangs Regen, später auflockernde Bewölkung bei bis zu 11 Grad

Karpfen im Barnim ausgesetzt

Bernau – Lanke: Obwohl ich wirklich nichts esse, was im Wasser wohnt, zog es mich am heutigen Freitagvormittag nach Lanke um dabei zu sein, wenn weit über 2 Tonnen junge Karpfen an die Angelvereine im Barnim verteilt werden.

Als ordentlich gekleideter Stadtjunge, erwarteten mich vor Ort etliche glückliche Angler in Gummianzügen, Keschern und großen Fässern. Insofern fiel ich gleich auf und jedem war klar, daß “der” hier nicht zugehört. Dennoch wurde ich freundlich empfangen und durfte zusehen, wie der ursprünglich aus Asien und Südosteuropa stammende Karpfen in unsere heimischen Gewässer kommt.

Anzeige  
Lanke - Barnim: Etwa 2.300 Setzkarpfen für die Barnimer Gewässer
Foto: Bernau LIVE

Nach einer kurzen Wartezeit war es dann soweit. Ein aus Angermünde kommender LKW, vollbeladen mit gezüchteten Karpfen, fuhr auf das Gelände wo die Karpfen dann umverteilt werden sollten. Hierzu gab es bestimmte Listen auf die ganz genau vermerkt war, welches Gewässer im Barnim wieviel Kilogramm Karpfen bekommt. Es entspricht im Durchschnitt etwa der Zahl an Fischen, die heraus geangelt wurden. Bestimmt wird die jeweilige Menge hierbei vom Landesanglerverband.

Die etwa 1-1,5 Jahre jungen Karpfen werden, nachdem sie umverladen wurden, vom jeweiligen Angelverein in die “bedürftigen” Seen gesetzt und freigelassen.

Wie wir uns überzeugen konnten, funktionierte dies ganz gut. Nachdem die Friedfische in den See gesetzt wurden, erkundeten sie noch einen Moment den Uferbereich, bevor sie dann langsam und hoffentlich glücklich in den Tiefen des Sees verschwanden, wo sie sich den Winter über, eher tiefere Stellen suchen werden…

Zum Schutz der Fische, haben wir hier bewusst auf die Nennung von Einsetzstellen und Orten verzichtet.

Da ich das Gefühl habe, ziemlich nach Fisch zu riechen, werd ich jetzt erst einmal duschen… Bis dahin…

PS: Vielen Dank an alle Anwesenden, dass wir dabei sein durften.

Fotos: Bernau LIVE

 

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.