Anzeige  

Flüchtling (wieder) am Bahnhof Bernau angegriffen + weitere Meldungen

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis 31.10. – 09:30 Uhr: Unfall auf der A11 zw. Bernau Nord und Bernau Süd in Ri. Dreieck Barnim – Vollsperrung
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 02.11. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist dicke Wolken und regnerisch bei bis zu 15 Grad

Bernau – Asylbewerber geschlagen

Am 23.01.2017, gegen 12:45 Uhr, wurden zwei 17-jährige somalische Jugendliche am Bahnhof in Bernau von zwei bislang unbekannten Männern an Bauch und Hals geschlagen. Trotz der Schläge trugen die beiden Angegriffenen keine Verletzungen davon.

Anzeige  

Einer der Geschädigten war bereits am 18.01.2017 attackiert worden. Bislang ist davon auszugehen, dass der damalige Schläger nun wiederum mit einem Mittäter agierte.

Die Ermittlungen zu beiden Sachverhalten werden von Kriminalisten der Direktion Ost geführt.

Lesen Sie dazu auch den Artikel vom 19.01.2017:

Bernau – Zeugen gesucht

Die Polizei ermittelt seit dem 18.01.2017 zu einem Körperverletzungsdelikt. Demnach war gegen 12:20 Uhr am Bahnhofsplatz (Höhe Blumengeschäft) ein 17- jähriger somalischer Asylbewerber von einem noch Unbekannten erst angerempelt und dann unvermittelt mit einen Faustschlag attackiert worden.

Nach ersten Erkenntnissen trug der Täter eine Jacke mit der Aufschrift „Security“. Kriminalisten der Direktion Ost haben die Ermittlungen in dem Fall übernommen und bitten mögliche Zeugen, sich bei der zuständigen Inspektion unter der Rufnummer 03338/361-0 zu melden. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Dienststelle ihre sachdienlichen Hinweise entgegen.

Eiche – Diebstahl von Baustelle

In den Mittagsstunden des 23.01.2017 mussten Mitarbeiter eines Bauunternehmens feststellen, dass ihnen eine mobile Estrichpumpe sowie diverse Werkzeuge aus einem Container von einer Baustelle in der Landsberger Chaussee gestohlen worden waren. Der Schaden wird auf 2.000 Euro beziffert.

Schönow – Enkeltrick

Am 23.01.2017, gegen 11:30 Uhr, erhielt eine 78-jährige Frau einen Anruf ihrer angeblichen Enkelin. In dem nun folgenden Gespräch teilte ihr die „Verwandte“ mit, dass sie unbedingt Geld für einen Wohnungskauf benötigen würde.

Die derartig Bedrängte erklärte sich tatsächlich bereit, die geforderte Summe zur Verfügung zu stellen. Dann kam es, wie es kommen musste. Plötzlich konnte die „Enkelin“ nicht persönlich zur Abholung erscheinen und wollte stattdessen eine Vertrauensperson schicken. An der Anschrift der Seniorin erschien wenig später ein untersetzter Mann von ca. 55 Jahren. Der akzentfrei deutsch sprechende Geldabholer nahm die Summe an sich und verschwand zu Fuß in unbekannte Richtung.

Groß Schönebeck – Von der Straße abgekommen

Die Fahrerin eines VW Polo befuhr am 23. Januar, gegen 20.45 Uhr, die Straße zwischen Eichhorst und Groß Schönebeck. Bei winterlicher Witterung kam das Auto dann von der Fahrbahn ab und landete letztlich im Straßengraben. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen zur Behandlung in das Krankenhaus nach Eberswalde gebracht. Ihr PKW war nicht mehr fahrtüchtig. Der Sachschaden beträgt geschätzte 2.000 Euro.

Eberswalde – An Kreuzung zusammengestoßen

Auf der Kreuzung Eisenbahnstraße/Werbelliner Straße stießen am 23. Januar, gegen 18:00 Uhr, ein Opel Omega und ein VW Touran zusammen. Dabei wurde niemand verletzt. Beide Autos sind nicht mehr fahrtüchtig. Der Schaden beträgt ca. 5.000 Euro. Kriminalisten der Inspektion Barnim prüfen nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Lichterfelde – Garagenbrand

In der Gartenstraße kam es am 23.01.2017, gegen 11:40 Uhr, zu einem Garagenbrand. Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Menschen gerieten glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die betroffene Garage war als Fitnessraum genutzt worden. Bislang wird davon ausgegangen, dass ein Heizlüfter das Geschehen auslöste. Der so entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Infos und Quelle: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim / https://polizei.brandenburg.de/

 

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.