Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord aufgehoben
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne und Wolken, am Sonntag bis zu 24 Grad

Chancen ausgelassen: Lok Bernau verliert in Wedel 59:67

Lok Bernau aktuell auf Platz 6

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU verpasste auch am Sonntag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB den ersten Auswärtssieg dieser Saison.

Beim SC Rist Wedel hatten die Bernauer vor allem in der ersten Hälfte Probleme gegen die physische Spielweise der Hausherren. Trotz Aufholjagd reichte es am Ende nur zu einem 59:67 (30:42). Dan Oppland war mit 15 Punkten und 10 Rebounds bester Werfer bei LOK.

Der erste Bernauer Jubel über einen Auswärtssieg in dieser ProB-Saison lässt auch nach dem 6. Spieltag weiter auf sich warten. Beim ebenfalls jungen mit vielen Talenten besetzten Team des SC Rist Wedel kamen die Brandenburger späten Sonntagnachmittag zunächst gut aus den Startlöchern. LOK musste dabei allerdings auf Routinier Konstantin Kovalev verzichten, der verletzt pausierte. Gastgeber Wedel startete dagegen in Bestbesetzung. Alexander Blessig, Malte Delow und Dan Oppland sorgten für die ersten Punkte der Brandenburger. Wedel parierte allerdings gut und ging kurz vor Ende des ersten Viertels durch Punkte Alexander Angerer, Jürgen Rich und Emil Marshall in Führung (10:15, 9. Minute). Vier Zähler von Kresimir Nikic sorgten für den 14:17 Zwischenstand nach dem ersten Abschnitt.

Anzeige  

Bernau zeigte sich von der physischen Spielweise der Wedeler beeindruckt und kam offensiv in keinen Rhythmus. Wedel zog ab Mitte des zweiten Viertels an und eilte mit einem 10:1-Lauf davon (38:27, 19. Minute). Alexander Blessig meldete sich mit einem Dreier zurück. Dennoch gingen die Holsteiner mit einer zweistelligen Führung 30:42 in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte sich Bernau defensiv steigern. Allerdings verhinderten reihenweise verpasste Wurfchancen, dass der Rückstand schrumpfen konnte. Wedel zog bis auf 33:50 davon, ehe sich Bernau ins Spiel kämpfte und bis zum Schlussviertel wieder in Schlagdistanz war (45:54, 30. Minute). Die Aufholjagd ging weiter es war ein spannender offener Schlagabtausch. Dan Oppland übernahm in der LOK-Offensive das Zepter. Seine elf Punkte im vierten Viertel brachten Bernau eine Minute vor Schluss auf 57:63 heran. Die Rister behielten aber die Nerven und brachten den Vorsprung verdient über die Zeit. Für LOK BERNAU stand am Ende eine 59:67 Niederlage zu Buche.

LOK-Coach René Schilling: „Wir hatten in der ersten Halbzeit große Probleme, mit der physischen Art von Wedel klar zu kommen. In der zweiten Hälfte war das besser, vor allem defensiv war das von uns eine gute Leistung. Allerdings haben wir offensiv viele Chancen liegen gelassen und auch etliche zweite Chancen abgegeben. In einem solchen Low-Scoring-Spiel ist es schwer, dann zu gewinnen. Wir müssen lernen, gegen physisch spielende Teams Lösungen zu finden. Da sind wir aktuell noch nicht clever genug.“

Mit einer ausgeglichenen Bilanz (3 Siege, 3 Niederlagen) liegt LOK BERNAU in der Tabelle der ProB Nord nun auf dem 6. Platz. Am kommenden Samstag sind die Bernauer Basketballer erneut auswärts gefordert. Bei den TKS 49ers kommt es zum Brandenburg-Derby. Nach einer einjährigen Abstinenz haben die Stahnsdorfer den direkten Wiederaufstieg in die ProB geschafft und gehen unter neuem Namen an den Start. Das Spiel beginnt am Samstag um 16.00 Uhr in der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School (Schopfheimer Allee 10, Kleinmachnow).

Viertelstände: 14:17, 30:42, 45:54, 59:67

Statistik: Dan Oppland (15 Punkte, 10 Rebounds), Malte Delow (14 P, 5 Reb), Alexander Blessig (11 P, 6 Reb, 5 Assists), Kresimir Nikic (10 P, 3 Reb), Abi Kameric (5 P), Lorenz Brenneke (3 P, 6 Reb), Evans Rapieque (1 P), Nolan Adekunle, Alexander Rosenthal, Ben Lingk

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Info via
LOK Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"