Anzeige  

Biesenthal: Wie klaut man mehrere hundert Meter Erdkabel?

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Reisen: Der “Kleine Grenzverkehr” nach Polen ist nun ohne Quarantänepflicht erlaubt. Beitrag
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab Samstag, 24.10., 09 Uhr aufgehoben. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Oftmals sonnig, kein Regen, Temperaturen von bis zu 16 Grad

Biesenthal: Dass Diebe auch Kabel klauen ist leider nichts Neues und kommt mittlerweile fast täglich irgendwo in unserer Region vor. Erst kürzlich berichteten wir darüber. Heute erreichte uns die Nachricht der Polizei, dass noch Unbekannte in einem Waldgebiet zwischen Sophienstädt und Biesenthal mehrere hundert Meter Kabel aus dem Erdreich gegraben- und entwendet haben.

Zur Schadenshöhe konnten heute keine Angaben gemacht werden.

Anzeige  

Wie man allerdings mehrere hundert Meter Kabel unerkannt ausgraben- und abtransportieren kann, wird mir ein Rätsel bleiben. Insofern sollte jeder von uns ein wenig die Augen offen halten und bei etwaigen Beobachtungen sofort die Polizei verständigen.

Zwar werden mittlerweile neuere Erdkabel via künstlicher DNA geschützt und machen ein etwaigen Verkauf schwieriger, jedoch ist dies bei bereits im Boden liegenden Kabeln sehr aufwendig und kaum nachträglich machbar. Durch Kabeldiebstahl entstehen sehr hohe materielle Schäden sowie eine Beeinflussung der Infrastruktur.

So kommt es z.B. bei der Bahn, allein durch Kabeldiebstähle, zu mehreren tausend Verspätungen im Jahr. Auch bei der Telekom, bzw. deren Leitungen kommt es zu zahlreichen Ausfällen der Telekommunikation.

#Bernau #Biesenthal #Kabelklau #Polizei #Nachrichten #BernauLIVE

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.