Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Seit 28. Juni 2022 – Nur noch Tempo 30 in der Bernauer Breitscheidstraße
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken, am Nachmittag Regen möglich, bis 27 Grad

14- jährige von Fahrradfahrer auf dem Bahnhofsvorplatz angefahren

Polizeidirektion Ost

Bernau (Barnim): Am heutigen Morgen, gegen 8 Uhr, wurde auf dem Bahnhofsvorplatz in Bernau eine 14- jährige Fußgängerin von einem Fahrradfahrer angefahren, bzw. gestreift.

Anstatt anzuhalten um nach dem Mädchen zu sehen, warf der Mann einfach einen Kaffeebecher in Richtung der jungen Fahrradfahrerin und fuhr unerkannt weiter, so die Polizei nach ersten Erkenntnissen.

Das Mädchen beschrieb den Mann als ca. 1,80 Meter groß. Er trug dunkle Kleidung und hatte einen Kinnbart. Die Mutter des Mädchens fuhr mit ihr selbständig zum Arzt.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost:

Eberswalde – Mieter blieben unverletzt

Die Polizei erhielt am 28.03.2019, gegen 10:45 Uhr, Kenntnis von einem Brand in der Fritz-Weineck-Straße. Kameraden der Feuerwehr konnten dort schnell ein Feuer löschen, das in einer Wohnung  eines Mehrfamilienhauses ausbrach. Brandursächlich war ein vergessener Kochtopf auf dem Herd. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand in der Wohnung. Die übrigen Mieter des Hauses konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Die betreffende Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Eberswalde – Akribische Spurensuche

Nachdem sich Diebe im Tagesverlauf gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Scherringstraße verschafft hatten, durchwühlten sie im Haus mehrere Schränke. Übe gestohlene Gegenstände oder dem Gesamtschaden lagen noch keine Erkenntnisse vor. Die Polizeibeamten haben umfangreiches Spurenmaterial gesichert, das jetzt einer Untersuchung zugeführt wird.

Zepernick – Spurensicherung nach Einbruch

Spezialisten der Kriminaltechnik haben am 28.03.2019 die Spurensicherung in einem Einfamilienhaus übernommen, nachdem nachts zuvor Unbekannte gewaltsam eindrangen und das Inventar durchsuchten. Eine Auflistung gestohlener Gegenstände oder dem Gesamtschaden lagen noch nicht vor.

Ahrensfelde – Fahndung eingeleitet

Unbekannte haben in der Nacht zum 28.03.2019 ein Krad BMW aus der Straße Sonnenwinkel gestohlen. Sie hinterlassen dem Besitzer einen Schaden von ungefähr 6.000 Euro. Die Polizeibeamten haben umgehend die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

BAB 11 – Glücklicherweise kam es nicht zum Unfall

Ein Anrufer teilte über Notruf der Polizei am 28.03.2019, gegen 21:30 Uhr, mit, dass er einen Autofahrer in Höhe der Anschlussstelle Finowfurt bemerkte, der entgegengesetzt die Richtungsfahrbahn nach Norden befuhr. Aufgrund weiterer Anrufer konnte der Standort des Fahrers ständig aktualisiert werden und Polizeibeamte haben ihn kurze Zeit später fahrend feststellen und mit Zeigen von Haltesignalen am Parkplatz „Suckower Forst“ stoppen können. Den 69-jährigen Fahrer, der einen leicht verwirrten Eindruck bei den Beamten hinterließ, nahmen die Beamten mit zum Polizeirevier. Dort fertigten sie eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und untersagten ihm die Weiterfahrt. Eine Angehörige holte den Mann später ab.

Bernau / Birkenhöhe – Fahrerin blieb unverletzt

Am Freitagmorgen, gegen 5:45 Uhr, stießen auf dem Börnicker Landweg ein PKW Opel und ein Reh zusammen. Bei dem Unfall blieb die Fahrerin des Fahrzeuges unverletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 1.000 Euro angegeben. Das Reh überlebte und rannte weg.

Quelle und Meldungen: Pressestelle der Polizeidirektion Ost.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige