Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022

Barnim: Sturmtief „Christoph“ sorgte für knapp 60 Feuerwehreinsätze

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Seit 28. Juni 2022 – Nur noch Tempo 30 in der Bernauer Breitscheidstraße
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Anfangs sonnig, später bewölkt, zum späten Nachmittag Regen möglich, bis 25 Grad

Barnim: Sturmtief Christoph sorgte am heutigen Samstag für etliche Feuerwehreinsätze in Barnim und Berlin. Mit Sturmböen von bis zu 100 km/h fegte der Wind durch unsere Region und sorgte für allerhand Schäden. Die Leitstelle Nordost zählte bis 17 Uhr 56 sturmbedingte Feuerwehr-Einsätze in Barnim.

So waren die Barnimer Feuerwehren nahezu pausenlos im Einsatz um z.B. umgestürzte Bäume zu beseitigen. So etwa auf der A11, in Altenhof, in Ruhlsdorf, Chorin, Ahrensfelde, Panketal, Tempelfelde, Ortsteile von Bernau oder Biesenthal.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Besonders schlimm, wir berichteten vorhin schon kurz, traf es gegen Mittag die Eberswalder Chaussee in Biesenthal. Hier riss der Sturm ein etwa 250qm grosses Dach vom Amtshof. Dieses wehte quer über die vielbefahrene Eberswalder Straße, (Nahe des Netto-Parkplatzes und des KFZ Dienstes Dobberkau) und und blieb dann mitten auf der Straße liegen. Hierbei wurden 3 Fahrzeuge so sehr beschädigt, dass eine Reparatur wohl kaum mehr möglich ist.

Etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Biesenthal, Danewitz, Melchow und Tuchen-Klobbicke, mussten die grosse Dachfläche mit der Hand zerkleinern und dann von der Straße entfernen. Zur Hilfe kamen 2 Radlader, die die zertrennten Teile des Blechdaches dann von der Straße zogen.

Wie durch ein Wunder wurde zum Glück niemand verletzt. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis etwa 16.30 Uhr hin.

Barnim: Sturmtief Christoph sorgte am heutigen Samstag für etliche Feuerwehreinsätze in Barnim und Berlin. Mit Sturmböen von bis zu 100 km/h fegte der Wind durch unsere Region

In Bernau traf es u.a. den Sportplatz von Einheit Bernau an der Oranienburger Straße. Tische und Bänke wurden umgeworfen und ein großes Zelt hielt dem Wind nicht mehr stand.

Grosses Glück hatte ein Autofahrer gegen 15 Uhr zwischen Altenhof und Joachimsthal. Hier stürzten gleich zwei große Bäume um – einer vor seinem Fahrzeug, einer gleich dahinter. Die Feuerwehr Altenhof befreite den Fahrer aus seiner misslichen Lage.

Barnim: Sturmtief "Christoph" sorgte für knapp 60 Feuerwehreinsätze
Foto: Dank an die Feuerwehr Altenhof

Laut Deutschem Wetterdienst muss auch noch in den kommenden Stunden mit starken Sturmböen gerechnet werden.

Fotos: Bernau LIVE

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige