Anzeige  

Audi A4 in Bernau gestohlen – Anschließend Flucht vor Polizei

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord am Freitagvormittag aufgehoben
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Freitag: Mix aus Wolken und etwas Sonne, nachlassender Wind bei bis zu 17 Grad

Bernau – Gestohlener Audi in Polen sichergestellt

In den Morgenstunden des 02.08.2017 verschwand von einem Parkplatz in der Ladeburger Straße ein Audi A4 Avant. Am frühen Nachmittag tauchte der Wagen dann an der Autobahnanschlussstelle Penkuhn auf, wo ihn eine gemeinsame deutsch-polnische Polizeistreife kontrollieren wollte. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, mit den Polizisten in Kontakt zu kommen. Vielmehr beschleunigte er das Auto und ließ sich auch von einem sog. „Stopp Stick“ nicht aufhalten. Nach dessen Überfahren gelangte der Audi auf polnisches Territorium, wo der mutmaßliche Dieb ausstieg und sofort flüchtete.

Anzeige  

Der eigentliche Besitzer hatte den Diebstahl noch gar nicht bemerkt. Sein Fahrzeug hat einen Schätzwert von rund 19.000 Euro.

Schorfheide – Gestohlenes Motorboot wieder aufgetaucht

Ein in den frühen Morgenstunden des 02.08.2017 in Eichhorst gestohlenes Motorboot Ibis samt Motor wurde noch im Tagesverlauf in Tatortnähe wiedergefunden. Den rechtmäßigen Besitzern blieb somit ein finanzieller Verlust von rund 2.000 Euro erspart.

 

Ahrensfelde – Unfall forderte Verletzten

Ein Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen beschäftigte am frühen Nachmittag des 02.08.2017 nicht nur die Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 68-jähriger Mazdafahrer mit seinem Wagen auf der B 158 (Dorfstraße) in Richtung Berlin unterwegs gewesen. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet das Auto gegen 13:35 Uhr auf die Gegenfahrspur, wo ein VW Golf noch ausweichend über den Bordstein gelenkt werden konnte. Trotzdem touchierte der Mazda den Golf im Heckbereich. Der Fahrer eines Fiats versuchte ebenfalls auszuweichen, sein Wagen wurde jedoch an der Beifahrerseite vom Mazda gerammt. In der Folge stieß der Mazda dann auch noch frontal mit einem weiteren entgegenkommenden PKW zusammen. Der wiederum wurde dadurch gegen einen Stromverteilerkasten gedrückt. Der 64-jährige Fahrer dieses Autos ist in ein Berliner Krankenaus eingeliefert worden. Die Unfallstelle musste zeitweilig voll gesperrt werden. Der zuständige Stromversorger erschien am Ort des Geschehens und kümmerte sich um die Abschaltung des beschädigten Stromverteilers. Der geschätzte Sachschaden wird mit rund 18.000 Euro beziffert.

Eberswalde – Graffiti geschmiert

Am Morgen des 03.08.2017 wurde die Polizei über eine Graffitischmiererei an einer Schule in der Rheinsberger Straße informiert. Die Täter hatten mit grüner Farbe einen Schriftzug in der Größe von 1×1,5 Meter angebracht. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim zu den Schmierfinken.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

 

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"