Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 12. Mai 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, etwas Regen bei bis zu 13 Grad

Spannendes Barnimderby: Finowfurter SV gegen HSV Bernauer Bären

Handball aus Bernau

Landes-Liga NORD- 1. Männermannschaft

Bernau (Finowfurt): Das Barnimderby zwischen den Bernauer Bären gegen den Finowfurter SV feierte am Samstag seine „X-te“ Auflage.

Anzeige Stellenangebot Lobetal Controller - Bernau LIVE

Doch so spannend wie dieses Spiel war noch keines. Das Hinrundenspiel hatten die Bären in eigener Spielstätte noch recht sicher mit 34:27 für sich entscheiden können. Doch die abstiegsgefährdeten Finowfurter wollten bei ihrer Punktejagd gegen den Abstieg, dass auch der Dauerrivale Federn, sprich: Punkte, lässt.

Hoch motiviert, mit beeindruckender Kampfkraft und einem Höchstmaß an Körpereinsatz brachten die Spieler des Finowfurter SV die Bernauer an den Rand einer Niederlage. Dabei halfen ihnen die Bären, deren katastrophale Chancenverwertung die Bärenfans schier zum Verzweifeln brachte.

Heiko Manzke, der den verhinderten Christopher Metzdorf auf der Trainerposition vertrat, versuchte alles, um Ordnung in die Aktionen der Hussitenstädter zu bringen. Er wechselte den glücklosen Stammtorhüter Jens Mucha gegen Guido Jost aus. Eine Maßnahme, die nicht sofort, aber dann in der 2. Halbzeit fruchtete und am Ende mit spielentscheidend war.

In der 2. Spielhälfte machten aber zuerst die Gastgeber so weiter, wie sie zur Pause aufgehört hatten, sie hielten die Bären auf Distanz. Ab der 42. Spielminute besannen sich die Gäste einer ihrer Stärken; dem Konterspiel. Mit 2 Toren von Thomas Probst und je einem von Krishan Gunawan und Dennis Bohne wurde aus dem 20:21-Rückstand die erstmalige Führung der Bären in Halbzeit zwei erkämpft. Es waren noch knapp 17 Minuten zu spielen. Die Gastgeber hatten aber immer noch genügend Kraft um den zwischenzeitlich auf 4 Tore angewachsenen Vorsprung unserer Bären 4 Minuten vor dem Abpfiff zu egalisieren. Unter dem Jubel ihrer Fans holten sie sich sogar noch die Führung zurück. Neuer Spielstand 28:27 für Finowfurt.

Das so wichtige Tor zum erneuten Ausgleich gelang Eric Wolf. Zum 8. Mal (in Worten: acht) zeigten die sogenannten „Unparteiischen“ beim nächsten Angriff der Hausherren auf den 7m-Punkt (Bernau bekam nur 4). Guido Jost, der sich inzwischen im Bernauer Tor zu steigern wusste, parierte den Strafwurf, der Ball prallte jedoch zum Werfer zurück aber auch den „Nachwurf“ meisterte der „Oldie“ im Kasten bravourös und diese Aktion war am Ende zusammen mit zwei Treffern von Krishan Gunawan spielentscheidend.

Das letzte Tor in diesem spannenden Handballspiel gelang den Hausherren, doch Bernau hielt den so mühevoll erkämpften Sieg fest.

Finowfurter SV : HSV Bernauer Bären – 30 : 31 (14 : 15)

Für den HSV Bernauer Bären spielten:

Jens Mucha und Guido Jost im Tor, David Schleicher (1), Erik Wolf (5), Markus Lenz, Thomas Probst (6), Krishan Gunawan (6), Dennis Bohne (5), Theo-Hagen Hildebrand (5), Maximilian Prüfer (3).

Redaktion: Günter Herzberg

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"