Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Happy Birthday, Farbfernsehen, guten Morgen in Bernau

Kurz vorm Wochenende

Bernau (Barnim): Mit einem Mix aus Sonne und Wolken starten wir in den heutigen Freitag und mit bis zu 24 Grad wird es eigentlich ganz angenehm werden.

Von uns gibt es heute LIVE und in Farbe u.a. einige Tipps fürs Wochenende…

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Und sonst? Heute um 10.57 Uhr, vor genau 50 Jahren, startete mit einem symbolischen Knopfdruck auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin, das Farbfernsehen in Deutschland.

Ab 14:30 Uhr zeigten ARD und ZDF gemeinsam als Testsendung den französischen Spielfilm Cartouche, der Bandit mit den Hauptdarstellern Jean-Paul Belmondo und Claudia Cardinale. Am gleichen Abend zeigte das ZDF seine erste farbige Fernsehshow mit der 25. Ausgabe von „Der goldene Schuss“ mit Vico Torriani.

Zum Start ins Farbzeitalter brachten die Körting Radio Werke den preiswertesten Farbfernseher auf den Markt, ein Gerät mit 14 Röhren plus Bildröhre mit Zwei-Trafo-Konzept. Diese konnten als „Neckermann Weltblick“ über den seinerzeit bedeutenden Neckermann Versand bereits für ab 1840 DM bezogen werden, was unter dem seinerzeitigen allgemeinen Großhandelspreis der anderen Hersteller von etwa 2000 DM inklusive Umsatzsteuer lag.

Allgemein lag der Endverkaufspreis von Farbfernsehern in einer Zeit, als es noch Preisbindung gab, bei rund 2400 DM. Zum Vergleich sei angemerkt, dass ein 1967 als „Sparkäfer“ vermarkteter VW 1200 für 4525 DM angeboten wurde.

Seit 1959 gab es jedoch schon Fernbedienungen mit mehreren Funktionen für Fernsehgeräte. Bei mir hielten sie definitiv viel später Einzug. Ich kann mich noch erinnern, daß meine erste Fernbedienung ein Blumenstock aus Glasfieber war. In verschiedenen Techniken versuchte ich die Schalter, welche man eindrücken musste zu treffen. Dies erwies sich oftmals als nicht wirklich treffsicher, so dass ich dann doch ohne “Fernbedienung” arbeitete und mein Fernseher von weiteren Schrammen verschon blieb.

So, das mal kurz dazu. Euch einen hoffentlich sonnigen Tag!

Infos auszugsweise von Wikipedia

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige