Anzeige  

Bernau: 25 Jahre Heimatverein und Förderverein der FW Feuerwehr

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis 09:45 Uhr: Unfall Kreuzung August-Bebel / Jahnstraße in Bernau
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab 19.10. – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 11.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Mix zwischen Sonne und Wolken, kein Regen um die 12 Grad

25 Jahre Heimatverein der Hussitenstadt Bernau e.V. und Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bernau e.V.

Bernau (Barnim): Zu einem ganz besonderen Jubiläum lud am vergangenen Samstag der Heimatverein der Hussitenstadt Bernau e.V. und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bernau e.V. in die Stadthalle am Steintor ein. Beide Vereine feierten an diesem Tag ihr 25 jähriges Bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

Anzeige  

Bürgermeister André Stahl würdigte die herausragende Arbeit beider Vereine in seiner Rede und betonte wie wichtig es sei, in der heutigen schnellen Zeit an alten Werten festzuhalten. Gerade der Heimatverein leistet hier großartige Arbeit in dem er immer wieder die Geschichte unserer Stadt aufleben lässt und auch junge Menschen dafür begeistert. Aber auch der große Einsatz rund um die Organisation des Hussitenfestes fand an diesem Abend seine Anerkennung. So gründete sich der Heimatverein im Jahre 1992 um die beliebten Hussitenfestspiele wieder aufleben zu lassen. Während der DDR-Diktatur waren die Festspiele nämlich nicht gern gesehen und so fanden diese letztmalig 1956 statt.

Nicht weniger bedeutungsvoll bewertete André Stahl die Arbeit des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, unsere Kameraden und die Feuerwehr in jeder Hinsicht zu unterstützen. So setzt sich der Verein regelmäßig zur Förderung der Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr ein, unterstützt die Kinder- und Jugendfeuerwehr aber auch die anderen Abteilungen wie die Feuerwehrhistorik und die Alters- und Ehrenabteilung.

Für ihren unermüdlichen Einsatz und Engagement erhielten die Vereinsvorsitzenden Horst Werner (Heimatverein) und Jürgen Herzog (Förderverein der FFW) das Ehrenabzeichen der Stadt Bernau. Jürgen Herzog konnte sich zudem über das Ehrenkreuz der Feuerwehr in Silber freuen, welches ihm durch den Kreisfeuerwehrverband Barnim verliehen wurde. Zu den Gästen zählten unter anderem zahlreiche Kameraden der FFW Bernau, Dezernentin Michaela Weigand, Landtagspräsidentin Britta Stark oder Bernaus Altbürgermeister Hubert Handtke.

Nach der Preisverleihung, weiteren Ehrungen und zahlreichen Reden ging der Abend zum gemütlichen Teil über. Mit der Partyshowband Sowieso wurde ausgiebig bis spät in die Nacht getanzt, gefeiert und mitgesungen.

Fotos: Bernau LIVE

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.