Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Mittwoch: Am Morgen Frost bei -6 Grad – später viel Sonne bei bis zu 2 Grad

Urteil in Potsdam – Lebenslänglich für Kindermörder Silvio S.

Lebenslänglich für Kindermörder Silvio S.

Potsdam – Bernau: Feige und mit einem Hefter verbarg am heutigen Vormittag Kindermörder Silvio S. sein Gesicht als Richter Theodor Horstkötter, im Landgericht Potsdam, gegen 10 Uhr das Urteil verkündete.

Lebenslange Haft wegen zweifachem Mord mit besonderer Schwere der Schuld!

Anzeige Hoffbauer - Erzieher (m/w/d) oder Kindheitspädagogen (m/w/d)

Rückblick: Anfang Juli 2015 wurde in einer der aufwendigsten Fahndungen Deutschlands, nach Elias aus Potsdam gesucht. Damals verschwand der 6-jähre spurlos und ohne jegliche Hinweise.

Neben Polizei, Feuerwehr oder Rettungshundestaffel schlossen sich  mehr als 12.000 Facebook-Nutzer in einer von der Polizei unterstützen Facebook-Gruppe zusammen um die Suche zu koordinieren. Leider ohne jeglichen Erfolg.

Am 1. Oktober 2015 verschwand dann der 4-jährige Mohamed vom LaGeSo Gelände in Berlin. Auch hier wurde mit allen möglichen Mitteln fieberhaft gesucht.

Durch Aussagen der Mutter, die ihren Sohn Silvio S. auf Fahndungsbildern einer Videokamera erkannte, konnte der 32-Jährige mutmaßliche Täter, welcher noch bei seinen Eltern lebte, am 29. Oktober 2015 gefasst werden.

Bei den ersten Vernehmungen gestand er, dass er am 1. Oktober zum LaGeSo Gelände gefahren sei um Mohamed zu entführen, zu missbrauchen und getötet zu haben. Infolge weiterer Vernehmungen und der Vorlage von Fotos gestand er auch, Elias aus Potsdam entführt und getötet zu haben.

Elf Verhandlungstage dauerte es, bis das Landgericht zum oben genannten Urteil kam. Ohne jegliche Mitwirkung des Angeklagten wurden ihm seine unbeschreiblich grausamen Taten bis ins kleinste Detail nachgewiesen.

Von einer anschließenden Sicherungsverwahrung wurde abgesehen. Silvio S. kann nun innerhalb einer Woche Revision gegen das Urteil beantragen.

Um kurz nach 13 Uhr endete heute der letzte Verhandlungstag zu einem der wohl schlimmsten Verbrechen unserer Zeit.

Anbei noch ein Foto der damaligen Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft und Polizei in Berlin zur Ergreifung des Täters vom 30. Oktober 2015 an der wir teilnahmen.

Foto: Bernau LIVE

 

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.