Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur Corona-Verordnung ab 23.01.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Freitag: Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken bei bis zu 10 Grad

Großübung der Feuerwehren und Rettungsdienste im Kaufpark Eiche

Gemeinde Ahrensfelde

Bernau (Eiche – Ahrensfelde): Zu einer groß angelegten Übung der Gemeinde Ahrensfelde wurden am heutigen Samstagmorgen zahlreiche Feuerwehren und Rettungsdienste zum Kaufpark Eiche gerufen.

Etwa 80 Einsatzkräfte verschiedener Wehren üben zurzeit den Ernstfall im Einkaufszentrum mit über 90 Geschäften und einer Gesamtfläche von etwa 160.000 m².

Untergliedert wurde die Übung in mehrere Bereiche. So galt es unter anderem einen Brand zu löschen, das Übergreifen auf eine benachbarte Tankstelle zu verhindern, ein Lager mit Gasflaschen zu schützen oder verletzte Personen aus der bereits stark verqualmten “Warenannahme” zu retten.

Anzeige  

Ziel der Übung ist die Überprüfung der Leistungsfähigkeit der einzelnen Weheren, die Zusammenarbeit, die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger oder der Umgang mit Verletzten durch die Johanniter Unfallhilfe.

Michael Lindner, stellvertretender Gemeindewehrführer, erklärte Bernau LIVE, dass mit dem Kaufpark Eiche bewusst ein “Übungsobjekt” gewählt wurde, welches auf Grund der hohen Ansammlung von Menschen und der großen Anzahl von Geschäften und sonstigem Gewerbe als Sonder- und Schwerpunktobjekt gilt. Wichtig war es hier allen Einsatzkräften Kenntnis über das Gelände, die Rettungswege und die Gegebenheiten der Wasserversorgung zu vermitteln.

Feuerwehr Ahrensfelde Kaufpark Eiche Bernau LIVE 0031
Foto: Bernau LIVE

An der Übung die zurzeit noch andauert, sind knapp 80 Einsatzkräfte beteiligt. So u.a. Kamerad*innen der Feuerwehren, Ahrensfelde, Blumberg, Eiche, Mehrow, Lindenberg, Zepernick sowie die Johanniter Unfallhilfe Barnim mit zwei Krankentransportwagen. Zudem übernimmt die JUH die Verpflegung der Einsatzkräfte. Beobachtet wurde die Übung unter anderem auch vom Ahrensfelder Bürgermeister Wilfried Gehrke.

Erst in der letzten Woche übte auch der Landkreis Barnim den Katastrophenfall an der etwa 200 ehrenamtliche Einsatzkräfte in Bernau mitwirkten. Unser Beitrag.

Fotos: Bernau LIVE / Sachstand: 10:30 Uhr

 

Anzeige Stellenangebot Seniorendomizil Bernau

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"