Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord in Richtung Innenstadt bis zum 17.09.
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist stark bewölkt, kaum Regen bei bis zu bei bis zu 18 Grad

Ohne Böller und Raketen – mit Vernunft ins neue Jahr

Bitte feiert ohne Feuerwerk

Brandenburg / Bernau: Mit jeder Minute, rückt der Jahreswechsel ein Stück näher und so außergewöhnlich, wie das Jahr verlief, so außergewöhnlich soll es nun auch ausklingen.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher und Innenminister Michael Stübgen appellieren an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger, aus Solidarität freiwillig auf private Feuerwerke am besten ganz zu verzichten.

Bereits im Vorfeld wurde der Verkauf von Silversterfeuerwerk bundesweit verboten, hierfür wurde die erste Verordnung zum Sprengstoffgesetz kurzfristig geändert. Auch wenn man Pyrotechnik nicht erwerben konnte, so ist das Zünden noch vorhandener Artikel unter Umständen nicht generell untersagt.

Anzeige  

Hierzu hat der Landkreis Barnim eine Allgemeinverfügung verfasst, darin heißt es: „Das Verwenden, insbesondere Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 gemäß § 3a Sprengstoffgesetz ist vom 31. Dezember 2020, 0.00 Uhr, bis zum 1. Januar 2021, 24.00 Uhr, im gesamten Gebiet des Landkreises Barnim auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen untersagt, auf denen der Mindestabstand von 1,5 Metern durch einen erheblichen Teil der anwesenden Personen nicht eingehalten wird oder aufgrund der räumlichen Verhältnisse oder der Anzahl der anwesenden Personen nicht eingehalten werden kann.“

Hintergrund des eindringlichen Appells, das Jahr lieber im Stillen ausklingen zu lassen, ist die durch die Pandemie angespannte Situation der Rettungsstationen und Krankenhäuser des Landes. Eine „normale“ Silvesternacht bedeutet auch für die Brandenburger Rettungsstationen oftmals den Ausnahmezustand. Ein Verzicht würde im Übrigen auch zahllose Haustiere und die Bernauer Stadtreinigung erfreuen.

Innenminister Stübgen: „Gegenseitige Rücksichtnahme ist das Gebot der Stunde. Keine Silvesterrakete ist es wert, dass die Zahl der Patienten in Krankenhäusern und Notaufnahmen steigt. Gerade jetzt nicht, wo die Kliniken wegen der Corona-Pandemie am Limit sind. Wir wünschen uns, dass alle gesund ins neue Jahr rutschen. Deshalb meine Bitte: Lassen Sie das Jahr ruhig, friedlich und leise ausklingen. Bringen Sie sich selbst und andere nicht durch Böller und Raketen in Gefahr.“

Aber nicht nur am Nachthimmel werden die Einschränkungen während der letzten Nacht des Jahres zu sehen sein, auch die sonst so lieb gewonnene Party wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Anders als bei den Lockerungen zu Weihnachten, dürfen zum Jahreswechsel maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen. Kinder unter 14 Jahren sind hiervon ausgenommen.

Des Weiteren sind die allgemeinen Regeln der Aufenthaltsbeschränkungen im öffentlichen Raum zu beachten. Die eigene Wohnung darf auch in der Silvesternacht nur mit einem triftigen Grund verlassen werden. Das Zünden von Feuerwerkskörpern gehört übrigens nicht dazu. Wer zum Jahreswechsel unterwegs sein sollte, muss am 1. Januar 2021 bis 02:00 Uhr wieder Zuhause sein (Ausnahmen davon gibt es zum Beispiel für den Weg zur Arbeit, für die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben und Eigentum, die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen oder die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Leistungen).

Der Verkauf von Alkohol im öffentlichen Raum bleibt ebenfalls weiterhin bestehen.

Trotz dieser zahlreichen Einschränkungen und Verbote wünschen wir Euch schon jetzt einen guten Rutsch ins neue Jahr und eine entspannte Silvesternacht.

Wir melden uns später noch einmal.

Online-Tipp

Empfehlen wollen wir Euch auf jeden Fall ein kleines Highlight zum Jahreswechsel. Freut Euch auf eine großartige virtuelle Lasershow die um Mitternacht auf das neue Jahr einstimmen soll. Übertragen wird das bereits produzierte Event am 1. Januar 2021 um 00 Uhr zeitgleich auf den mehreren Internetseiten unserer Stadt.

Wir können Euch versichern, dass das Zuschauen in jedem Fall lohnt. In großartigen Farben wird der Platz am Steintor mit unzähligen Laserstrahlen illuminiert und mit toller Musik in Szene gesetzt. Die Show lässt sich mit jeden Handy, Tablet, PC oder am Smart TV ganz einfach anschauen. Sie dauert knapp 10 Minuten und somit bleibt noch genug Zeit zum Anstoßen.

Coronabedingt musste die Show still und heimlich in diesen Tagen vorproduziert werden. Auch wenn sie vermutlich LIVE und mit vielen Menschen schöner wäre, so denken wir, dass der Lichter-Gruß gefallen wird.

 

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"