Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Veranstaltungstipp: Bernauer Lichterglanz – täglich ab etwa 17 Uhr – Info
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist wolkig, später Schnee- oder Schneeregen möglich bei bis zu 3 Grad

Heute Abend: TaW – Open-Air Theater im Stadtpark Bernau

„Bis dass Dein Tod uns scheidet“

Bernau / Barnim: Nach den zahlreichen Veranstaltungen und Konzerten in den letzten Tagen, wartet der Bernauer Stadtpark am heutigen Dienstag mit einem Open-Air-Theater auf.

„Bis dass Dein Tod uns scheidet“ heisst die schwarze Komödie, die um 20 Uhr vom „Theater am Wandlitzsee“ auf der großen Bühne aufgeführt wird. Tickets gibt es ab 9 Euro (6€ für ermäßigte) bei der Tourist-Information oder online zum ausdrucken. Der Einlass erfolgt 30 Minuten vorher über den Parkeingang Berliner Straße 52-54. Wir wünschen schon jetzt einen vergnüglichen Abend, der voraussichtlich trocken bleiben wird.

Anzeige  

„Bis dass Dein Tod uns scheidet“ – Eine schwarze Komödie – Von Lars Lienen

Zehn Ehefrauen. Zehn Beerdigungen. Was für eine schöne Bilanz!

Sir Charles Chadwick ist frisch verwitwet und das bereits zum zehnten Mal. Dieses ganz besondere Fest nimmt er zum Anlass, seine zahlreichen Ehen Revue passieren zu lassen, denn alle Gattinnen schieden nicht freiwillig dahin. Ehefrau Nr. 10 jedoch hat Charles ein ganz spezielles Abschiedsgeschenk hinterlassen.

“Bis dass dein Tod uns scheidet” ist eine herrliche gemeine Zwei-Mann-Komödie über einen professionellen Witwer mit mörderisch guten Tipps für alle, die ganz unverbindlich wissen möchten, wie man die bessere Hälfte vorzeitig unter die Erde bringt. Und die anwesenden Trauergäste spielen dabei eine zwielichtige, aktive Rolle, denn sie haben es ebenfalls faustdick hinter den Ohren.

Doch eine Warnung an die Damen: Sir Charles sucht bereits nach Ehefrau Nummer elf!

Sir Charles Chadwick – Sascha Gluth Ruprecht, das Faktotum – Leopold Altenburg

Regie: Axel Poike Ausstattung: Julia Horvath

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"