Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests ab Montag, den 11.10.21, kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, zum Nachmittag Regen bei bis zu 12 Grad

Barnim: Schnelles Internet für die Gemeinde Schorfheide

Giganetz für die Schorfheide

Bernau / Schorfheide: Die Gemeinde Schorfheide zählt zweifelsohne zu einer der schönsten Gegenden in Brandenburg.

Ländliche Ruhe, teils unberührte Natur, Wälder und Wasser bieten die Ortsteile rund um den Werbellinsee, Oder-Havel- oder Finowkanal. Was allerdings vielerorts fehlt, ist schnelles Internet. Dies soll sich nun ändern. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde gestern mit der DNS:NET Internet Service GmbH unterzeichnet. Über 6.000 Haushalte könnten dann vom neuen und schnellen Glasfasernetz profitieren.

Grundlage der Zusammenarbeit ist ein Beschluss der Gemeindevertretung vom April 2021. Danach wird unter dem Motto „Schnelles Internet für alle im ländlichen Raum“ der zügige Ausbau eines Glasfasernetzes in der 10.500 Einwohner zählenden Gemeinde angestrebt. Bei der Auswahl der Anbieter konnte allein die DNS:NET in allen relevanten Auswahlkriterien überzeugen, so bei den Garantien für den Ausbau in der gesamten Gemeinde, Kostenneutralität für die Gemeinde und die zeitnahe Ausführung. Über den direkten Ausbau mit Glasfaserinfrastruktur per FTTH (Glasfaserverlegung bis ins Haus) werden zudem Bandbreiten von bis zu 2, 5 Gbit/s realisiert, was bundesweit ein Spitzenwert ist, so die Gemeinde Schorfheide in einer Info zur heutigen Vetragsunterzeichnung.

Anzeige  

Schorfheides Bürgermeister Wilhelm Westerkamp sagte bei der Unterzeichnung am Donnerstag: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir zusammen mit der DNS:NET unsere Gemeinde mit dem flächendeckenden Glasfasernetz erschließen können. Für die zukünftige Entwicklung in unseren Ortsteilen ist es wichtig, diese Infrastruktur vorzuhalten. Dabei geht es um Gewerbeansiedlungen, den Erhalt schon bestehender Unternehmen und somit von Arbeitsplätzen, den öffentlichen Personennahverkehr, die medizinische Versorgung in der Fläche, Arbeiten von zu Hause aus, Bildung und vieles mehr. Unser Vorhaben ist also eine wichtige Investition in die Zukunft.“

Colin-Alexander Rauer, Ltg. MarCom DNS:NET: „Wir stehen als Partner für den Glasfaserausbau zu unserem Motto: Glasfaser für alle! Nach der Erhebung der Quoten für die Vorverträge starten die Tiefbauarbeiten schnellstmöglich, damit Schorfheide so schnell wie möglich mit Spitzenwerten in der Breitbandversorgung rechnen kann.“

Gemeinde Schorfheidev.l.n.r.: Wilhelm Westerkamp, Bürgermeister der Gemeinde Schorfheide, Hardy Heine, Repräsentant DNS:NET, Colin Alexander Rauer, Ltg. MarCom DNS:NET, Fotograf: H. Wiedl

Hardy Heine, Ansprechpartner für den kommunalen Glasfaserausbau, ergänzt: „Von der ersten Begegnung mit der Gemeindevertretung sowie den äußerst konstruktiven Gesprächen mit den Ortsvorstehern und der Politik hat sich abgezeichnet, dass sich in Schorfheide eine zukunftsfähige Infrastruktur auf der Grundlage einer guten Kooperation vertrauensvoll aufbauen lässt.“

In Folge des Ausbaus können über 6.000 Haushalte in der gesamten Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen versorgt werden. Ab sofort startet die Vorvermarktung, um die Wirtschaftlichkeit mit Vorverträgen zu sichern. Nach Erreichen der Quote soll der Ausbau in diesem Jahr im größten Ortsteil Finowfurt begonnen werden. Insgesamt würden dann über 30 Kilometer Tiefbau und fast 300.000 Meter Glasfaserkabel für die Anbindung der Ortsteile vom größten alternativen Breitbandversorger Brandenburgs realisiert., so die Pressestelle der Gemeinde.

Verwendete Quelle: Gemeinde Schorfheide

Die Schorfheide entdecken.

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"