Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist offiziell überall erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne, Wolken, Wind und örtlichen Schauern bei bis zu 15 Grad

Verkehr in der Bernauer Konrad-Zuse-Straße soll beruhigt werden

Antrag an die SVV

Bernau / Barnim: Mal wieder ist die Verkehrssituation in der Bernauer Konrad-Zuse-Straße Thema der Stadtverordnetenversammlung.

Mit einem Antrag an die bevorstehende SVV am Donnerstag, wollen sich BVB / FREIE WÄHLER erneut um verkehrsberuhigende Maßnahmen einsetzen. Zu diesen zählen unter anderem das Anbringen eines Piktogramms, der Austausch des Pflasters in der Straßeneinengung durch einen geräuscharmen Straßenbelag sowie regelmäßige, unangekündigte Kontrollen der Geschwindigkeit sowie des Haltens am Stoppschild und des Einhaltens des LKW-Durchfahrtverbots.

Auch wenn einige verkehrsberuhigende Maßnahmen bereits getroffen wurden, so beschweren sich nach Angaben der Antragsteller noch immer Anwohnerinnen und Anwohner u.a. über einhergehenden Lärm und zu hohe Geschwindigkeiten von durchfahrenden Fahrzeugen.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

In dem Antrag von BNB / FREIE WÄHLER heisst es hierzu: „Eine Verkehrsmessung im März 2021 ergab, dass ca. 1.550 Fahrzeuge pro Tag diese Anliegerstraße befahren und über 50% der Autofahrer schneller fuhren als die vorgeschriebenen 30 km/h. Weiterhin verursachen die mit Kopfsteinpflaster gebauten Schwellen großen Lärm, wenn Fahrzeuge mit hohem Tempo darüberfahren. Eigentlich sind die Kopfsteinpflaster dazu gedacht, um die Autofahrer zum Abbremsen anzuregen. Doch in der Praxis zeigt sich, dass nur wenige ihr Tempo reduzieren und stattdessen unbeeindruckt weiterfahren.(…) Ziel von BVB / FREIE WÄHLER ist eine Senkung des Gefahrenpotenzials, Verringerung des Lärms und Senkung der Schadstoffemissionen. Die Fraktion hofft auf breite Zustimmung bei der kommenden Sitzung, damit die Anwohner sicherer und ruhiger in der Konrad-Zuse-Straße leben können.“

Bereits in einem früheren Antrag sprachen sich die Stadt Bernau und die Mehrheit der Stadtverordneten gegen weitere Maßnahmen aus. Gründe hierfür waren unter anderem eine Verkehrsdatenauswertung, deren Ergebnisse unter denen der Antragsteller liegen. (Stellungnahme der Verwaltung)

Im Ergebnis heisst es hier: „Letztlich kann festgestellt werden, dass weder die Höhe des Fahrzeugverkehrs, noch die gemessenen Geschwindigkeiten oder der Lkw-Verkehr einen Handlungsbedarf erkennen lassen. Aus Sicht der Verwaltung sind derzeit keine weiteren baulichen und/oder straßenverkehrsbehördlichen Maßnahmen erforderlich und vorgesehen.“

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!